Zeitung Heute : MP3.com erwartet einen Vergleich

Mp3.com, eines der führenden freien Musikangebote im Internet, erwartet, dass es im Rechtsstreit mit der Musikindustrie zu einer gütlichen Einigung kommen wird. Die Verhandlungen über einen Vergleich und ein umfassendes Lizenzabkommen seien bereits weit gediehen, sagte der Vorstandschef von MP3.com, Michael Robertson.

Im Mittelpunkt des Rechtsstreits stehen nicht die frei verfügbaren Musikstücke im Dateiformat MP3, sondern eine erst später geführte Plattform, auf der Internet-Surfer ihre eigene Musik auf CD einstellen und anderen Nutzern zur Verfügung stellen. Die Musikproduzenten sehen darin eine Urheberrechtsverletzung. Der mit dem Verfahren befasste Bezirksrichter Jed Rakeoff entschied am vergangenen Freitag bereits, dass MP3.com wegen Verstoßes gegen Urheberschutzbestimmungen schuldig sei. Vor der Festlegung des Strafmaßes hat er den Parteien eine Frist für eine Einigung bis zum 25. Mai gesetzt, zugleich aber für den 28. August auch einen Prozesstermin angesetzt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar