Zeitung Heute : Mubarak will nicht nach Deutschland

Kairo/Washington - Ägyptens Präsident Husni Mubarak will nicht in ein deutsches Krankenhaus. Dies war eine Zeitlang als gesichtswahrende Lösung gehandelt worden. „Wir bedanken uns für das Angebot aus Deutschland, aber der Präsident braucht keine medizinische Behandlung“, sagte Vizepräsident Omar Suleiman. Die Bundesregierung allerdings dementierte umgehend, dass es ein solches Angebot gebe. Suleiman warnte zugleich vor einem Militärputsch, falls der Dialog mit der Opposition über einen geordneten Machtwechsel scheitern sollte. Die islamistische Muslimbruderschaft unterbrach den Dialog zunächst: Das Regime müsse zum Rückzug bereit sein, bevor man reden könne. US-Vizepräsident JoeBiden forderte Suleiman auf, den Ausnahmezustand sofort zu beenden. dpa/AFPWEIßES HAUS]

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar