Zeitung Heute : Musik erkennen lassen

Wie ein Partygänger Berlin erleben kann

Daniel Haaksman

WAS MACHEN WIR HEUTE?

Foto: Kai-Uwe Heinrich

Die IFA ist kaum vorbei, schon kann ich Ihnen eine weitere technische Neuheit vorstellen. Sie ist vor allem für Partygänger und Musikliebhaber entwickelt worden , und sie dürfte das Feierngehen künftig noch schöner machen. Zum Beispiel in folgender Situation: Sie sind auf einer Party, und der DJ spielt ein Stück, das so toll ist, dass Sie zu ihm gehen, um nachzufragen, was er da spielt. Er nuschelt Ihnen etwas ins Ohr, Sie verstehen nichts. Er hat aber auch keinen Stift dabei, um Ihnen aufzuschreiben, was er gerade spielt, vor allem aber hat er keine Zeit für Sie, er muss schon die nächste Platte raussuchen und einspielen. Schade, denken Sie sich, Sie hätten gerne gewusst, was das war.

Ab sofort brauchen Sie den DJ nicht mehr nerven, rufen Sie von Ihrem Handy einfach die Telefonnummer 22 11 22 an, halten Sie ihr Mobiltelefon in Richtung der Musikquelle und es dürfte ziemlich wahrscheinlich sein, dass Sie dann in Kürze eine SMS mit dem Namen des Interpreten und den Titel des Stücks auf Ihrem Handy-Display haben. Und schon können Sie am nächsten Tag in den Plattenladen gehen und Ihr neues Lieblingsstück erwerben.

Kein Scherz, das funktioniert wirklich! Ich habe es vergangenes Wochenende erst wieder auf einer Party ausprobiert und bei zwei von drei Stücken, die der DJ spielte, wusste ich kurze Zeit später, was ich da hörte. Zauberei? Sitzt am Ende der Leitung eine allwissende Jury aus Musik-Mega-Hirnen? Nein, das ist moderne Datenbank-Technik! Der Service verfügt über eine Datenbank, in der über eineinhalb Millionen Musikstücke gespeichert sind, die, nachdem man den Service gewählt hat, in Windeseile mit dem Stück Ihrer Begierde abgeglichen werden. Besonders obskure oder gar unveröffentlichte Musik erkennt dieser Service zwar nicht, aber so halbwegs jedes irgendwann einmal auf CD aufgenommene, und damit in digitalem Format vorliegende Stück, ganz gleich ob Rock, Jazz, Hip Hop oder Reggae kann mit diesem Service problemlos per Fernabfrage ermittelt werden. Wird das Stück erfolgreich erkannt, zahlt man 49 Cent für diese Information. Bevor Sie anrufen: Die oben genannte Nummer gilt nur für D2-Nutzer. Rufen Sie aus einem anderen Netz an, müssen Sie die 01379 vorwählen.

Heute Abend können Sie diesen Service auch gleich ausprobieren: Im Café Moskau findet die dritte „Live Demo“-Party statt. Das Konzept zur erfolgreichen Party-Reihe, die DJ-Culture und Live-Auftritte nahtlos ineinander fließen lässt. Auf der Bühne im WMF stehen heute zahlreiche Künstler, die bekanntesten dürften die Berliner Soul-Kehlchen Clara Hill und Georg Levin sein, im Anschluss übernimmt der Frankfurter DJ Julian Smith die Plattenteller. Er spielt das Beste aus allen Welten, von R’n’B über Hip Hop, Dancehall und Boogie-Klassikern und macht dabei eine ziemlich lustige Show mit allerlei Einlagen. Sie können sicher sein, dass Smith dabei das eine oder andere Stück spielt, das Sie so begeistert, dass Sie wissen möchten, von wem es stammt. Dann wissen Sie ja, was Sie mit Ihrem Handy tun müssen.

Live Demo, Café Moskau, Karl-Marx-Allee, Mitte, heute Abend, 23Uhr.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar