Zeitung Heute : MUSIKDOKUMENTATION The Night James Brown Saved Boston

Markus Raska
264166_0_8c0f23cc.jpg

„Bringt mir James Brown, egal was es kostet!“ So flehte so mancher US-Bürgermeister im Angesicht rasender Wut in über hundert zum Teil in Flammen stehenden Städten. Am Tag zuvor, es war der 5. April 1968 und die Ermordung Martin Luther Kings noch keine 24 Stunden her, trat James Brown in Boston auf. Aus Angst vor weiteren Unruhen sollte das Konzert abgesagt werden, doch schnell wurde dem Bostoner Bürgermeister klar, dass „The Godfather of Soul“ der ideale Friedensstifter ist. Boston blieb ruhig, auch dank der TV-Ausstrahlung des Konzerts in der Nacht. Dieser legendäre Auftritt ist Mittelpunkt und Herz der Dokumentation. Regisseur David Leaf verneigt sich mit diesem Film vor dem „hardest working man in show business“ und zeigt beeindruckende Bilder eines historischen Ereignisses. Erhellend. Markus Raska

„The Night James Brwon Saved Boston“, USA 2006,

66 Min., R: David Leaf

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar