Zeitung Heute : MUSIKDOKUMENTATION

On the Rumba River

Felix Denk
261715_0_415028d2.jpg

Afrika ist derzeit der Sehnsuchtskontinent der Popmusik – ob es die Comebacks von Afrobeat-Legenden sind oder die Clubstile Kuduro und Kwaito, die Folklore mit westlichen Beats mischen. Über das Leben der Musiker in Afrika ist indes wenig bekannt. Diese Lücke füllt „On the Rumba River“, eine Doku über den kongolesischen Musiker Wendo Kolosoy. Ach was, Musiker! Kolosoy, Jahrgang 1925, war Boxer, Matrose, politisch Verfolgter, Volksheld, Faulenzer, Bandleader. Seine Karriere begann 1949 mit dem Song „Marie Louise“, der ihn so populär machte, dass Schulen und die Betriebe schlossen, wenn er in die Stadt kam. Solche Geschichten montiert die Doku im sanft wiegenden Takt der Musik. So erfährt man einiges über das Leben in einem Land, das von Bürgerkriegen und Korruption gepeinigt wird. Doch leider bleibt vieles vage. Mittel. Felix Denk

„On the Rumba River“,

Kongo/F 2007, 85 Min.,

R: Jacques Sarasin

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!