Zeitung Heute : MUSIKFESTSPIELE POTSDAM-SANSSOUCI: HÖHEPUNKTE AUS DEM PROGRAMM Musik, Magie und Melancholie

Venedig und Vivaldi – das ist für viele Musikfreunde ein und dasselbe. Aber in Wirklichkeit war und ist Venedig viel mehr! Es stellt sich dar als ein Mythos aus Musik, Magie und Melancholie, wie ihn keine andere Stadt zu bieten hat. Mit dieser Beilage möchten wir Ihre Neugier anregen, mit uns auf musikalische Reisen zu gehen und diesen Mythos zu erkunden.

Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci bieten ihnen den Schlüssel dazu; denn es gibt so überaus viel zu entdecken. 500 Jahre venezianische Musikgeschichte bedeuten auch fünf Jahrhunderte voll mit spektakulären Opernaufführungen, berühmten Komponisten und umjubelten Instrumentalisten. Vivaldi steht für alles drei – doch er ist nur einer von vielen!

Schon immer bildete Venedig einen Anziehungspunkt für ganz Europa; auch aus Deutschland zogen viele Musiker über die Alpen, um vor Ort das Beste und Neueste aus der Welt der Musik zu erleben. Oder sie kamen nach Venedig um zu sterben – wie Richard Wagner, der sich von dem morbiden Charme der Paläste und Kanäle zu seinem „Tristan“ inspirieren ließ. Heutzutage genießen wir den liebevoll-messerscharfen Blick einer Donna Leon, die Venedig zum Schauplatz ihrer Commissario-Brunetti-Krimis gemacht hat. Da sie zugleich eine glühende Händel-Liebhaberin ist und dieser wiederum auch in Venedig große Erfolge erzielen konnte, kamen wir auf die Idee, die prominente Autorin höchstpersönlich gemeinsam mit dem Dirigenten Alan Curtis und seinem Complesso barocco zu einer musikalischen Lesung nach Potsdam einzuladen.

Dass Venedig auch in Potsdam vielfach präsent ist, dass sie mehr als die Kanäle mit der Lagunenstadt gemein hat, muss kaum erklärt werden. Die Friedenskirche mit ihrem aus Venedig stammenden Apsismosaik stellt genauso beziehungsreich den Bogen zur Serenissima her wie die venezianischen Veduten in Schloss Sanssouci – wir wollen mit unserem Festival venezianisches Leben in diese Orte bringen, voller Klangfreude, Sinnlichkeit und Überraschungen.

Und was wären die Musikfestspiele ohne die großen OpenAir-Veranstaltungen im einmaligen Ambiente der Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci? Hier bieten wir ihnen zum einen eine Venezianische Nacht mit einem farbigen Angebot aus Musik und Masken, Pantomime und Gondelgesang, das zum Wandeln und Verweilen einlädt. Nicht weniger abwechslungsreich ist das Konzert „Venezia e Napoli“, ein Wechselspiel zwischen Nord und Süd, das ebenso von einem Feuerwerk gekrönt wird wie der Abschlussabend, das Sanssouci Prom Concert, unter dem Titel „So klingt Venedig!“

Genießen Sie das Flair Venedigs in den Schlössern und Gärten. Kommen Sie zu einer der Veranstaltungen für Kinder, gehen Sie ins venezianische Kino oder beschäftigen Sie sich ganz wissenschaftlich-ernst mit Vivaldi. Es gibt viele Möglichkeiten, sich Venedig zu nähern. Ich wünsche Ihnen dabei viel Vergnügen und großartige Musikerlebnisse!

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar