Zeitung Heute : MUSIKFILM

Sparkle.

Anna Mayrhauser

Detroit in den späten Sechzigern. Sparkle möchte mit ihren Schwestern als Soultrio herauskommen. Die Rollenverteilung: Die begabte, aber schüchterne Sparkle schreibt die Songs, ihre sexy Schwester Sister gibt die Frontfrau, Dee will eigentlich Medizin studieren. Nach ihren Auftritten wartet zu Hause die religiöse Mutter (Whitney Houston in ihrer letzten Rolle). Die würde ihre Töchter lieber im Gospelchor sehen. Bald kommen Ruhm und Erfolg und damit die Probleme. Drogen und falsche Männer reißen das Trio auseinander. Sparkle muss sich von ihrer Familie emanzipieren, um alleine vor dem großen Publikum zu bestehen. Das Popmärchen folgt einer altbekannten Dramaturgie, ist aber hübsch anzusehen. „American Idol“-Gewinnerin Jordin Sparks singt sich als Sparkle durch den emotionalen Soundtrack. Gediegen. Anna Mayrhauser

USA 2012, 116 Min., R: Salim Akil, D: Jordin Sparks, Whitney Houston, Derek Luke

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar