Zeitung Heute : NACH DEM THEATER

Martin Heim, der Sänger der Male Babes, steht auf Schaumbad, Tanz und Torte

Nach der Male-Babes-Premiere am 10.9. wird erst mal richtig gefeiert im BKA, das auch der Ausgangspunkt unserer Abendprogramme ist. Meist werfen wir eine Münze, ob Kreuz- oder Prenzelberg, und man trifft uns dann im „Schwuz“, Mehringdamm 61, im „Drama“, Mehringdamm 63, in der „Ankerklause“, Kottbusser Damm 104, und im SO 36, Oranienstr. 190, oder eben bei unseren „chorupten“ Freunden im „Krueger“, Lychener Str. 26, und in der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36 (Samstag: Völkerball!! im Rahmen der Jüdischen Kulturtage). Um abends stimmlich brillant zu sein, brauche ich morgens ein ausgedehntes Schaumbad (allein, zu zweit oder zu dritt) mit einem guten Buch („Sturm vor der Stille“ – beste Lyrik von Mario Wirz) und genialer Musik. Die Nachmittage verbringe ich im Centrum Judaicum (So 14.9. Vernissage „Die Jeckes“) und im Schwulen Museum, nicht ohne anschließend reichlich lecker Torte im Sundström, denn: von nix kommt ooch nix (uufe Hüften).

„Male Babes – Drei Männer, Küche, Bad“: Premiere 10.9., BKA-Theater. Auch 12.-14. u. 17.-19.9., 20 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben