NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Frische Pilze rasch aufessen

Da Pilze viel Eiweiß und Wasser enthalten, verderben sie schnell. Sie sollten deshalb an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt und schnell aufgegessen werden, heißt auf dem Portal was-wir-essen.de des Verbraucherinformationsdienstes aid in Bonn. Bei Zuchtpilzen reicht es meist, sie mit Küchenpapier von Schmutz zu befreien. Wildpilze sollten dagegen immer gründlich gewaschen und ausreichend durchgegart werden - an ihnen können Eier des Fuchsbandwurms haften, dessen Larven beim Menschen zu Organschäden führen. Einzig gezüchtete Champignons oder Austernseitlinge können roh verzehrt werden. dpa

Gartenhelfer versichern

Beschäftigen Gartenbesitzer für die Obsternte einen Helfer, müssen sie diesen versichern. Anderenfalls droht ihnen eine Geldbuße von bis zu 2500 Euro. Darauf weist die Unfallkasse Nord hin. Anders als viele glauben, zahlt weder die Haftpflichtversicherung des Gartenbesitzers, noch die private Unfallversicherung des Helfers, wenn dieser einen Unfall hat. Denn bei Arbeitsunfällen sei die gesetzliche Unfallversicherung zuständig. Helfer, die bis zu 400 Euro verdienen, müssen bei der Minijob-Zentrale angemeldet werden. Dort muss der Arbeitgeber maximal 14,34 Prozent Abgaben auf den Lohn bezahlen; die Kosten für die gesetzliche Unfallversicherung sind enthalten. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben