NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Renommierte Chemiker

an der Freien Universität



Die Freie Universität ist vom 11. bis 13. März Gastgeberin der Chemiedozententagung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Sie wird in Kooperation mit Wissenschaftlern des Instituts für Chemie und Biochemie der Freien Universität im Henry-Ford-Bau veranstaltet. Im Rahmen des Kongresses findet am 12. März zusätzlich ein Festsymposium anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Zeitschrift „Angewandte Chemie“ statt. Erwartet werden mehr als 1200 Teilnehmer. Zu den Rednern zählen renommierte Wissenschaftler, wie die Chemie-Nobelpreisträger Roald Hoffmann, Jean-Marie Lehn und Ahmed Zewail. In einer Festsitzung ehrt die GDCh hervorragende wissenschaftliche Leistungen mit dem Horst-Pracejus-Preis, dem CarlDuisberg-Gedächtnispreis und der CarlDuisberg-Plakette. cp

Im Internet:

www.bcp.fu-berlin.de/chemie/

veranstaltungen/cdt2013/

Neue Runde

der SchülerUni

Die Freie Universität öffnet ihre Hörsäle, Seminarräume, Labore, Solardächer, die Wetterstation, die Mensa und den Botanischen Garten: Die SchülerUni macht für Fünft- und Sechstklässler sowie deren Lehrerinnen und Lehrer spielerisch erlebbar, was hinter den Begriffen Nachhaltigkeit und Klimaschutz steckt. Mit dem einwöchigen Programm aus 55 Mitmach- und Kreativworkshops werden soziale, ökonomische, ökologische und kulturelle Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung erarbeitet und gemeinsam Lösungen für den Alltag entwickelt. Das Programm widmet sich thematisch auch dem diesjährigen Jahresthema „Mobilität“ der „UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung“. Die SchülerUni wurde kürzlich mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ausgezeichnet. Das Projekt verkörpere mit seinem vielfältigen Engagement „eine gelebte Kultur der Nachhaltigkeit“, erklärte die Ratsvorsitzende Marlehn Thieme. Eine Online-Anmeldung ist erforderlich. FU

Im Internet:

www.fu-berlin.de/schueleruni

Offener Hörsaal zum

Thema Nachhaltigkeit

Die Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit in Forschung, Lehre und Betrieb an Hochschulen steht vom 11. April an im Mittelpunkt einer öffentlichen Vorlesungsreihe an der Freien Universität. Unter dem Titel „Vom Wissen zum Wandel - Nachhaltigkeit als Herausforderung für Universität und Wissenschaft“ erläutern renommierte Experten aus Natur-, Technik-, Politik-, Sozial- und Kulturwissenschaften ihre Ansätze der interdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung und -lehre sowie institutionelle Nachhaltigkeitsstrategien. Die Ringvorlesung findet immer donnerstags um 18 Uhr in Raum L113 im Seminarzentrum der Freien Universität statt (Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin). Sie wird im Rahmen der Reihe „Offener Hörsaal“ von der Studierendeninitiative "SUSTAIN IT!" für Nachhaltigkeit und Klimaschutz der Freien Universität organisiert. jba

Im Internet:

www.fu-berlin.de/sustain-it

Förderung für

Wissenschaftlerinnen mit ProFiL

Mit dem gemeinsamen ProFiL-Programm engagieren sich die drei großen Berliner Universitäten erfolgreich für eine exzellenz- und gleichstellungsorientierte Nachwuchs-förderung. Von September 2013 bis Oktober 2014 werden erneut 36 hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur gefördert. Durch Mentoring, wissenschaftsspezifische Seminare und strategische Vernetzung unterstützt das ProFiL-Programm die Teilnehmerinnen bei der weiteren Planung ihrer Karriere und bereitet sie auf Führungs- und Managementaufgaben einer Professur vor. Bewerben können sich Privatdozentinnen, Habilitandinnen, Juniorprofessorinnen, Nachwuchsgruppenleiterinnen und Postdoktorandinnen der drei Trägeruniversitäten (mit Ausnahme der Charité, die ein eigenes Programm anbietet) sowie Wissenschaftlerinnen des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung. FU

Im Internet:

www.profil-programm.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar