Zeitung Heute : Nachrichten

— M.I.A. Kala (XL Recordings)



Bollywood-Samples,Maschinengewehr-Beats und Didgeridoo-Hip-Hop – auf ihrem beeindruckenden zweiten Album bastelt die Londonerin weiter an der Neudefinition von Weltmusik. Man braucht ein bisschen Geduld für dieses sehr vielfältige Werk. Doch die lohnt sich auf jeden Fall!

]Maps: We Can Create (Mute/EMI)/ ]

Der Plural in Bandname und Titel trügt. Hinter Maps steckt nur ein Mann: James Chapman hat sich diese transparent übereinandergeschichteten Sphärenklänge ganz allein in seinem Schlafzimmer ausgedacht.

— Digitalism: Idealism (EMI) Vergesst Justice, die neuen Daft Punk kommen nicht aus Frankreich, sondern aus Hamburg. Ihnen ist

ein tolles Elektrorockdebüt geglückt, auf dem sich mit „Pogo“ einer der besten Dancefloor-Songs der Saison befindet.

— Tocotronic: Kapitulation

(Universal)

„Und wenn Du kurz davor bist/Kurz vor dem Fall/Und wenn Du denkst/Fuck it all/Und wenn du nicht weißt/Wie soll es weitergehen

KAPITULATION.“ Sehr tröstlich,

dieses Titelstück der rundum wunderbaren neuen Tocotronic-Platte. Und gegen Genervtheit, hilft der kleine Kracher „Sag alles ab“.

— Sly & The Family Stone: Stand! (Epic/SonyBMG)

Remasterte Neuauflage des wegweisenden Albums, mit dem der bunten Kommune um Mastermind Sly Stone der Durchbruch gelang. Funk, Soul, Pop und Psychedelisches fließen hier auf so brilliante und elegante Weise zusammen, dass diese Platte auch in fünfzig Jahren noch Spaß machen wird. Plus fünf Bonus-Tracks.

— Happy Mondays: Uncle

Dysfunktional (Sanctuary)

Das Chucky-Sexpuppen-Cover macht das Album zum heißen Kandidaten für das ekeligste Artwork des Jahres. Richtig fies sind auch die Texte von Shaun Ryder, der mehr mault als singt. Faszinierend kaputtes Comeback-Album der ehemaligen Rave-Könige aus Manchester.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben