Zeitung Heute : Nachrichten

DONNERSTAG, 14.2.

Arena Glashaus Caveman – Du sammeln, ich jagen!, von Rob Becker, 20.30 Uhr

Berliner Ensemble Einführung zu „Totentanz“, 18.45 Uhr, Foyer BI457

Totentanz, von August Strindberg, Regie:

Thomas Langhoff, 19.30 Uhr BI457

Katarakt, von Rainald Götz, Jürgen Holtz, Monologstück, 20 Uhr, Probebühne BI457

Pffft oder Der letzte Tango am Telefon,

von George Tabori, Regie: Martin Wuttke, 22 Uhr, Foyer BI469

Deutsches Theater Medea, von Euripides,

Regie: Barbara Frey, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele Leben bis Männer oder: Der Fußballtrainer, von Thomas Brussig, Regie: Peter Ensikat, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater

Die Leiden des jungen Werther, von Goethe, Regie: Jan Bosse, 19.30 Uhr

Schaubühne Kirschgarten, von Anton

Tschechow, Regie: Falk Richter, 19.30 Uhr, anschl. Publikumsgespräch, Saal A

Sophiensaele Chat – Dangerously Easy Liaison, Archa Lab, Theatraler Comic, Regie: Jana

Svobodová, 20 Uhr, Premiere, Hochzeitssaal

Staatsoper Die Bajadere, Ballett, Choreogr.: Vladimir Malakhov nach M. Petipa, 19.30 Uhr

Tacheles Bartleby, nach Herman Melville, Babylon Works, Regie: Mathias Schönsee, Choreogr.: Sommer Ulrickson, 20 Uhr, Premiere

Theater am Ku’damm Von Mäusen und Menschen, von John Steinbeck, Gastspiel Hannes Jaenicke u. a., Regie: Gil Mehmert, 20 Uhr

Theater im Palais Oh hätt’ ich doch mein Kind verkauft!, Gerlinde Kempendorff, Elisabeth Trautwein-Heymann & Saxophonquartett four in a row, Lesung und Musik, 20 Uhr BI465

Theater unterm Dach

Reisen – Ein Stück für drei Frauen, 20 Uhr

Ufa Fabrik Mephisto in Kreuzberg, von R. Munzinger, Die Gorillas, 20.30 Uhr, Varieté-Salon

Vaganten Bühne Woyzeck, von Georg Büchner, Regie: Daniel Krauss, 20 Uhr

FREITAG, 15.2.

Berliner Ensemble Erste Liebe, von Beckett, Regie: Martin Wuttke, 20 Uhr BI474

Deutsches Theater

Faust. Der Tragödie erster Teil, von J.W. von

Goethe, Regie: Michael Thalheimer, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

Musik, von Frank Wedekind, Regie: Thomas Schulte-Michels, 20 Uhr

Komödie am Ku’damm

Im Zweifel für den Angeklagten, von David W. Rintels, Regie: Christian Kohlund, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Die Frau vom Meer, von Henrik Ibsen, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

Die Aristokraten, von Nikolai Pogodin/Heiner Müller , 20 Uhr, Studio

Renaissance-Theater Ich mach ja doch, was ich will (I am my own wife), von Doug Wright, Dominique Horwitz, Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr

Schaubühne Kirschgarten, von Anton Tschechow, Regie: Falk Richter, 19.30 Uhr, Saal A

Deutschlandsaga – Die 70er Jahre,

Regie: Robert Borgmann, 20 Uhr, Studio

Sophiensaele Chat – Dangerously Easy Liaison, Archa Lab, Theatraler Comic; anschl. Beatbox-

Session, Regie: Jana Svobodová, 20 Uhr,

Hochzeitssaal

Tacheles Bartleby, nach Herman Melville, Babylon Works, Regie: Mathias Schönsee, 20 Uhr

Theaterdiscounter Jeder & Solche, Christian Bormann, Heiko Senst, Ingmar Skrinjar u. a., Regie: Michael Müller, 20 Uhr, Premiere

Theater im Palais Mit der Hand übern Alexanderplatz, Regie: Barbara Abend, 20 Uhr BI472

Ufa Fabrik Mephisto in Kreuzberg, von R. Munzinger, Die Gorillas, 20.30 Uhr, Varieté-Salon

Volksbühne Tosca, von Sardou/Tarwater/

Puccini, Musiktheater, Regie: Sebastian

Baumgarten, 19.30 Uhr BF172

SONNABEND, 16.2.

Berliner Ensemble Faustus, Regie: Manfred Karge, 19.30 Uhr, Probebühne BI486

Dreigroschenoper, von Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert Wilson, 20 Uhr BI486

Deutsches Theater

Einsame Menschen, von Gerhart Hauptmann, Regie: Michael Thalheimer, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

Der Mann ohne Eigenschaften, von Robert

Musil, Regie: Oliver Reese, 20 Uhr

Roberto Zucco, von Bernard-Marie Koltès,

Regie: Jakob Fedler, 20.30 Uhr, Premiere,

Box + Bar

F40-Theater Thikwa Kein Thema!, 20 Uhr

Galli Theater Männerschlussverkauf, von

Johannes Galli, Regie: Johannes Galli, 20 Uhr

Komödie am Ku’damm

Im Zweifel für den Angeklagten, von David W. Rintels, Regie: Christian Kohlund, 20 Uhr

Maxim Gorki Theater Heaven (zu Tristan),

von Fritz Kater, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

highQ – Gehirne in Hochgeschwindigkeit,

Gastspiel schauspielfrankfurt, 20 Uhr, Studio

Renaissance-Theater Ich mach ja doch, was ich will (I am my own wife), von Doug Wright, Dominique Horwitz, Regie: Torsten Fischer, 20 Uhr

Schaubühne Deutschlandsaga – Die 70er Jahre, Regie: Robert Borgmann, 19 Uhr, Studio

Kirschgarten, von Anton Tschechow,

Regie: Falk Richter, 19.30 Uhr, Saal A

Tacheles Bartleby, nach Herman Melville, Babylon Works, Regie: Mathias Schönsee, 20 Uhr

Theaterdiscounter Jeder & Solche, Christian Bormann, Heiko Senst, Ingmar Skrinjar u. a., Regie: Michael Müller, 20 Uhr

Theater unterm Dach

Reisen – Ein Stück für drei Frauen, 20 Uhr

Volksbühne Emil und die Detektive, von Erich Kästner, Regie: Frank Castorf, 19 Uhr (ab 17 J.)

SONNTAG, 17.2.

Berliner Ensemble Dreigroschenoper, von Brecht/Weill, Regie: Robert Wilson, 19 Uhr

Brotfabrik Eine Reise durch die Nacht, Mehmet Kucak, Lyrik, Regie: Mehmet Kucak, 20 Uhr

Deutsches Theater Endspiel, von Samuel

Beckett, Regie: Jan Bosse, 19.30 Uhr BF358

Deutsches Theater Kammerspiele

Der Mann ohne Eigenschaften, von Robert

Musil, Regie: Oliver Reese, 20 Uhr

Tagebuch eines Wahnsinnigen, von N. Gogol, Regie: Hanna Rudolph, 20.30 Uhr, Box + Bar

Dock 11 Body Tuning Vol 3: aerial – Antenne, Kazue Ikeda, Workshop, 18 Uhr

Komödie am Ku’damm Im Zweifel für den Angeklagten, von David W. Rintels, Regie: Christian Kohlund, 18 Uhr, letzte Vorstellung BG870

Maxim Gorki Theater best of unart, Jugendwettbewerb für Performances, 18 Uhr BF406

highQ – Gehirne in Hochgeschwindigkeit, Gastspiel schauspielfrankfurt, 20 Uhr, , Studio

Schaubude Romeo und Julia – Liebe und Tod in der Küche, nach Shakespeare, Kaufmann & Co, Objekttheater, 20 Uhr

Schaubühne Kirschgarten, von Anton Tschechow, Regie: Falk Richter, 19.30 Uhr, Saal A

Staatsoper Die Bajadere, Ballett, Choreogr.: Vladimir Malakhov nach Marius Petipa, 18 Uhr

Tacheles Bartleby, nach Herman Melville, Babylon Works, Regie: Mathias Schönsee, 20 Uhr

Theaterdiscounter Jeder & Solche, Christian Bormann u. a., Regie: Michael Müller, 20 Uhr

Volksbühne Professor Y, nach Louis-Ferdinand Céline, Regie: Ron Rosenberg, 18 Uhr, 3. St.

Einführung zu „Nord“, 18.30 Uhr

Nord, von Frank Castorf nach Louis-Ferdinand Céline, Regie: Frank Castorf, 19.30 Uhr

MONTAG, 18.2.

Berliner Ensemble Dreigroschenoper, von Brecht/Weill, Regie: Robert Wilson, 19.30 Uhr

Deutsches Theater

Die Wildente, von Henrik Ibsen, Regie: Michael Thalheimer, 19.30 Uhr

F40-Theater Thikwa Mund aus Papier,

Regie: Gerd Hartmann, 20 Uhr

Grips Theater Eins auf die Fresse, von Rainer Hachfeld, Regie: R. Wandel, 18 Uhr (ab 13 J.)

Maxim Gorki Theater

Fräulein Smillas Gespür für Schnee, von Peter Hoeg, Regie: Armin Petras, 20 Uhr, Studio

DIENSTAG, 19.2.

Berliner Ensemble Biedermann und die Brandstifter, von Max Frisch, Regie: Cornelia Crombholz, 19 Uhr, Pavillon

Dreigroschenoper, von Bertolt Brecht/Kurt Weill, Regie: Robert Wilson, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Anatomie Titus Fall of Rome, von Müller, Regie: D. Gotscheff, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele Winterreise, von Schubert, Regie: M. Thalheimer, 20 Uhr

Weine nicht, von André Pilz, Regie: Robert Borgmann, 20.30 Uhr, Box + Bar

Maxim Gorki Theater Maria Magdalena, von Hebbel, Regie: Jorinde Dröse, 19.30 Uhr

highQ – Gehirne in Hochgeschwindigkeit, Gastspiel schauspielfrankfurt, 20 Uhr, Studio

Schaubühne Penthesilea, von Kleist, Regie: Luk Perceval, 20 Uhr, Voraufführung, Saal B/C

tribuene Seine Gefühle, von Farid Nagim,

Regie: Alexej Schipenko, 20 Uhr, Premiere

MITTWOCH, 20.2.

Berliner Ensemble Dreigroschenoper, von Brecht/Weill, Regie: Robert Wilson, 19.30 Uhr

Brotfabrik Russischer November,

Theater KroneSchmalz, 20 Uhr DV382

Deutsches Theater Die Ratten, von Hauptmann, Regie: Michael Thalheimer, 19.30 Uhr

Deutsches Theater Kammerspiele

Winterreise, von Franz Schubert, Wilhelm Müller, Regie: Michael Thalheimer, 20 Uhr

Weine nicht, von André Pilz, Regie: Robert Borgmann, 20.30 Uhr, Box + Bar

Maxim Gorki Theater Das Versprechen, von Dürrenmatt, Regie: Armin Petras, 19.30 Uhr

Separatisten, von Thomas Freyer,

Regie: Tilman Köhler, 20 Uhr, Studio

Schaubühne Penthesilea, von Kleist, Regie: Luk Perceval, 20 Uhr, Voraufführung, Saal B/C

tribuene LOVE – Die schönste Geschichte,

Berlin United, Regie: Alexej Schipenko, 20 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben