Zeitung Heute : Nachrichten

Liebe Leserinnen, liebe Leser,





die Berliner Volksbank versteht sich als Bank für den privaten und den gewerblichen Mittelstand in der Region. Unsere Marktanteile schärfen dieses Bild und verweisen auf unsere Wurzeln.

Im regionalen Markt für Finanzdienstleistungen ist unser Anteil am Firmen- und Geschäftskundengeschäft mehr als doppelt so hoch wie der bei privaten Bankkunden. Wir sind also bei Unternehmern, Selbstständigen und Handwerkern überproportional bekannt und beliebt. Kein Wunder: Waren es doch Handwerker, die vor über 150 Jahren so genannte Spar- und Vorschussvereine gründeten. Mit dem Ziel, die Finanzierung ihrer Geschäfte aus den Händen von Wucherern in die Selbstorganisation und -verantwortung zu überführen. Später wurden aus diesen Vereinen Volks- und Raiffeisenbanken.

Der Gründungsgedanke der Kreditgenossenschaften, bezahlbares Kapital für Unternehmer und Unternehmungen bereitzustellen, verweist auch auf unsere heutigen Themen: Liquiditätssteuerung, Zahlungsverkehr und Unternehmensversicherung. Laufende Liquidität für Unternehmen bereitstellen, das kann entweder ein klassischer Kontokorrentkredit oder Factoring als moderneres Instrument. Ein Fachmann unseres Verbundpartners R+V Versicherung informiert über Versicherungen, um Liquidität zu sichern. Schließlich informieren wir Sie über „SEPA“, einen weiteren Schritt im Zusammenwachsen des Wirtschaftsraumes Europa.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre.

Ihr Johannes Altenwerth,

Vorstandsmitglied

der Berliner Volksbank

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar