Zeitung Heute : Nachrichten

24.5., 18 Uhr,

360º-Kino:

„Entwürfe, Umstürze und das Vertrauen in den Aufbruch“. Ein Gespräch über Ordnungen und Umbrüche, Stagnation und Zeitenwenden mit Heiner Geißler und Lech Walesa, Moderation: Basil Kerski.

KONZERTE

Die Welt der Musik lebt von Künstlern, die Neues wagen, Grenzen überschreiten und so einen innovativen und unverwechselbaren Stil entwickeln. Unbekannte Pfade kann nur der beschreiten, der elementares Vertrauen in die eigenen musikalischen Wurzeln mitbringt und in die Gabe der Musik, scheinbar Unvereinbares zu verbinden. Dieses Vertrauen eint alle Musiker, die während der Festwochen auftreten. Die Konzerte spannen den Bogen von filigranem Fusionsound bis zu coolen Swingimprovisationen.

18. 4., 20 Uhr, ZeitHaus: Tord Gustavsen Trio, Norwegen. Kreatives Zentrum und Komponist des Ensembles ist Tord Gustavsen am Piano, Harald Johnsen spielt am Bass und Jarle Vespestad am Schlagzeug.

25. 4., 20 Uhr, ZeitHaus: Malia, Großbritannien. Die ursprünglich aus der ostafrikanischen Republik Malawi stammende Sängerin singt Jazz, Bossa nova, Pop und Soul.

2. 5., 20 Uhr, ZeitHaus: Viktoria Tolstoy, Schweden, kombiniert cool Pop und Jazz oder schwedische Folk- und Jazzmusik.

3. 5., 20 Uhr, KraftWerk: Joe Cocker. Großbritannien/USA. Seine Karriere begann im Alter von 15 Jahren. Wie kein anderer Musiker versteht er es, Songs namhafter Künstler zu seinen eigenen zu machen.

4. 5., 20 Uhr, KraftWerk: „Sunrise Avenue“, finnische Newcomer-Rockband. „Fairytale gone bad“ und „Forever Yours“ zählen derzeit zu den beliebtesten Songs in den deutschen Radiosendern.

9. 5., 20 Uhr, ZeitHaus: Vienna Teng, USA. Songs, die von Jazz und Folk, Pop und Klassik geprägt sind.

16. 5., 20 Uhr, ZeitHaus: „Trovesi & Coscia“, Italien. Gemeinsam vertrauen Trovesi (Klarinette) und Coscia (Akkordeon) der Universalität der Musik und verbinden verschiedene Traditionen. Italienische Folklore kombinieren sie mit Jazz, streuen klassische Elemente ebenso ein wie Pop.

17. 5., 20 Uhr, ThemenKino: Hamlet: Konzert im Kino, Stummfilmklassiker von 1920/21 mit Asta Nielsen, in der farbig restaurierten Fassung des Deutschen Filminstituts. Livemusik: Michael Riessler mit Solistenensemble.

18. 5., 20 Uhr, KraftWerk: John McLaughlin and the Fourth Dimension, USA. Der gebürtige Brite ist ein Jazz-Rocker der ersten Stunde.

23. 5., 20 Uhr, ZeitHaus: Omara Portuondo, Kuba. Die Künstlerin präsentiert erstmals in Europa ein von der Musikszene mit Spannung erwartetes neues Projekt mit internationalen Stars des Jazz.

MATINEEN

Ein fester und beliebter Bestandteil der Movimentos Festwochen sind die klassischen Matineen am Sonntagvormittag. In einem kleinen, von Licht durchfluteten Konzertsaal stellen sich junge Musikerinnen und Musiker vor, die bereits erste Schritte einer viel versprechenden Karriere gegangen sind. Jürgen Kesting, Autor und Musikjournalist wird die Matineegäste in kurzen Einführungen über den Werdegang der Künstler und über die ausgewählten Werke informieren.

20. 4., 11 Uhr, AutostadtLounge 3/4: Ramón Ortega Quero, Spanien. Werke von Johann Sebastian Bach. Yorck Kronenberg begleitet den spanischen Oboisten am Cembalo.

27. 4., 11 Uhr, AutostadtLounge 3/4: Danjulo Ishizaka, Deutschland, Yorck Kronenberg, Deutschland. Interpretationen und Solowerke für Cello und Klavier u. a. von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms.

4. 5., 11 Uhr, AutostadtLounge 3/4: Rozália Szabó, Ungarn. Begleitet von dem Pianisten Masumi Sakagami interpretiert die Flötistin Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Franz Schubert, André Jolivet, Bohuslav Martinu.

11. 5., 11 Uhr, AutostadtLounge 3/4: Mareike Morr, Deutschland. Die Mezzosopranistin singt, begleitet von Volker Link am Klavier, Werke von Wolfgang Rihm, Johannes Brahms, Richard Strauss, Francis Poulenc.

18. 5., 11 Uhr, AutostadtLounge 3/4: Ladislav Elgr, Tschechische Republik. Der Tenor singt, begleitet von der Pianistin Claudia Vitrani, Werke u. a. von Antonin Dvorák, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Franz Schubert.

25. 5., 11 Uhr, AutostadtLounge 3/4: Daedalus Quartet. Min-Young Kim (Violine), Kyu-Young Kim (Violine), Jessica Thompson (Viola), Raman Ramakrishnan (Cello) interpretieren Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Charles Ives.

SOIREEN

Zu den diesjährigen Festwochen lädt Movimentos erstmals zu klassischen Soireen in die Michaeliskirche in Fallersleben ein – und präsentiert Konzerte auf der Orgel, ein Instrument, das heute vielen Menschen nur als Begleitinstrument aus Gottesdiensten vertraut ist. Eine junge Generation von Organisten hat sich aufgemacht, das zu ändern. Zwei von ihnen werden in diesem Jahr vorgestellt.

20. 4., 17 Uhr, Michaeliskirche,

Fallersleben: Iveta Apkalna, Lettland. Orgelkonzert mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach, Arvo Pärt.

27. 4., 17 Uhr, Michaeliskirche,

Fallersleben: Maxime Heintz, Frankreich. Orgelkonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude, César Franck.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben