Zeitung Heute : NACHRICHTEN

298280_0_b83e7049.jpg
Wirft alles in die Waagschale: Kürbiszüchter Joachim Trinks. Foto: Michael Urban/ddpddp

Frühblüher müssen

jetzt gepflanzt werden

Gartenbesitzer müssen Frühblüher jetzt pflanzen. Ab September gehören zum Beispiel Schneestolz und Blausternchen in die Erde. Darauf weist das Informationsbüro für Zwiebelblumen (IZB) in Düsseldorf hin. Zwiebeln und Knollen sind besonders effektvoll, wenn sie in Gruppen gepflanzt werden. Hundszahn, Schachbrettblume, Narzissen, Märzbecher und botanische Tulpen müssen ebenfalls ab September in die Erde. Die Knollen und Zwiebeln sollten in lockerer Anordnung gepflanzt werden. So entsteht von Anfang an ein natürlicher Eindruck. An geeigneten Standorten vermehren sie sich laut dem IZB später aus eigener Kraft. dpa

Mit Sonnenblumen und Wicken

den Gartenboden verbessern

Gründüngung ist eine gute Möglichkeit, den Boden zu verbessern. Statt sie brachliegen zu lassen, sollte man daher jede freie Fläche im Garten mit Gründüngungspflanzen einsäen, empfiehlt der Naturschutzbund Nabu. Sonnenblumen, Ölrettich oder Bitterlupinen bewirken mit ihren tief gehenden Wurzeln eine gute Lockerung der unteren Bodenschichten. Klee und Wicken verbessern zudem den Boden, indem sie mit Hilfe von Wurzelbakterien Luftstickstoff binden. Einige Gründüngungspflanzen eignen sich auch als Bienenweide, beispielsweise Ringelblumen, Studentenblumen, Borretsch und das Büschelschön (Phacelia). Im Herbst nutzen die Gründüngungspflanzen Restnährstoffe im Boden, die ansonsten ausgewaschen würden, erklären die Gartenexperten. Frostharte Pflanzen begrünen den sonst offenen Gartenboden im Winter. Im Frühjahr werden sie zwei Wochen vor der beabsichtigten Nutzung flach eingearbeitet. ddp

Kürbismeisterschaften

in Klaistow am 18. Oktober

Joachim Trinks präsentierte am Donnerstag in seinem 500 Quadratmeter großen Garten in Jeserig (Potsdam-Mittelmark) in Brandenburg einen Riesenkürbis. Mit dem 400 Kilogramm schweren Kürbis mit einem Umfang von rund vier Metern und zwei weiteren Großkürbissen will der pensionierte Gärtner, der erst vor drei Jahren zur Kürbiszucht kam, am 18. Oktober bei den Berlin-Brandenburger Kürbismeisterschaften in Klaistow seinen Meistertitel zum dritten Mal verteidigen. Eine Woche später können dann beim Kürbisschlachtefest Hobbyzüchter unentgeltlich Samenkörner erwerben. ddp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben