Zeitung Heute : NACHRICHTEN

Misteln an Apfelbäumen

nicht entfernen

Insbesondere im unbelaubten Zustand fallen innerhalb der Krone von Apfelbäumen häufig grüne Misteln (Viscum album) auf. Sie zählen zu den Halbparasiten, wie die Experten von Ulmers Gartenkalender erklären, weil sie Wasser und Nährstoffe über die Wirtspflanze beziehen, indem sie Senkwurzeln in das Leitungsgewebe des Baumes abgeben. Nachdem sie jedoch mit ihren grünen Blättern selbst Fotosynthese betreiben, tragen die Bäume keinen größeren Schaden davon. Zudem stehen Misteln in einigen Bundesländern unter Naturschutz, sodass sie nach Auskunft der Fachleute gar nicht entfernt werden dürfen. Da die Blätter aber mit Apfelschorf infiziert sein können, sollte das Herbstlaub aus dem Garten eingesammelt und vernichtet werden. ddp

Energieeffizienz von Häusern

im Bauvertrag prüfen

Ökohaus, Passivhaus, Nullenergiehaus und neuerdings auch Bio-Haus: Diese Bezeichnungen versprechen Energieeffizienz. Keiner dieser Haustypen ist allerdings gesetzlich definiert, warnt der Verband Privater Bauherren in Berlin. Wer ein solches Fertighaus kauft, bekommt dafür nur das, was sich der Anbieter darunter vorstellt. Und das muss weder besonders sparsam noch ökologisch sein. Ausschlaggebend sei immer der genaue Wortlaut des Bauvertrags, so der Verband. Nur was darin festgeschrieben steht, muss der Bauunternehmer auch liefern. Die Experten empfehlen, die Qualitäten des Neubaus im Vertrag genau zu definieren und festzuschreiben, wie viel Energie das Haus verbrauchen darf, wie diese Energie gewonnen bzw. eingespart wird und was verbaut wird. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar