Zeitung Heute : Nachrichten

-

Kalt, kälter – BoseEinstein-Kondensate. Auf der Temperaturskala bilden sie den Tiefpunkt der modernen Forschung: Die Kondensate entstehen erst ganz nah am absoluten Temperaturnullpunkt von minus 273,15 Grad Celsius. Mit ausgefeilten Kühlmethoden kommen Wissenschaftler heute bis auf ein Milliardstel Grad an diesen Kältepunkt heran. Bei derart extremen Temperaturen sind die Atome in einem Gas fast völlig ruhig gestellt. Sie bewegen sich kaum noch. Und unterhalb einer gewissen Temperaturschwelle verhalten sie sich nicht mehr wie individuelle Teilchen, sondern offenbaren plötzlich ihren geselligen Charakter: Als Kollektiv schwingen sie nun im Gleichtakt. Albert Einstein und Satyendra Nath Bose sagten diesen abrupten Übergang in den 20er Jahren voraus, inzwischen wurde die Existenz der Bose-Einstein-Kondensate bestätigt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar