Zeitung Heute : Nachrichten

-

Wenn Patrik an der Beifahrertür seines Opel Tigra nicht den Griff weggespachtelt hätte, könnte man jetzt ganz bequem einsteigen. Die Außenhaut „cleanen“ , erklärt Patrik, ist eine ästhetische Kategorie unter den Opelfans. Er hat deshalb auch sein Heckschloss abgebaut und die Embleme. Andere legen sich tiefer oder höher, hängen was dran, Spoiler und Felgen, und noch andere achten nur auf die Leistung des Motors oder auf die Leistung der Boxen („Wer hat den meisten Bums in der Anlage?“).

Früher hat sich der Club jeden Samstag in einer Gaststätte getroffen. Dann ist die Gaststätte abgebrannt, aber damit hatte der Club nichts zu tun. Und Rasen tun sie auch nicht, das steht in der Vereinssatzung: Wer Rennen fährt, wird ausgeschlossen. Jetzt sieht man sie jeden Samstag ab sechs auf dem Parkplatz vom Opelhaus „Aurego“ in Wuppertal. Egal bei welchem Wetter. Und meistens in der blauen Vereinsjacke, wo vorne der Sponsor „Loher Grill“, eine Pizzeria, draufsteht und hinten OpelClub „Wupperblitz“. „Wir fahren zu Opel-Treffen, gehen mal bei unserem Sponsor essen, oder zusammen schwimmen oder kegeln.“ Das ist praktisch, da muss man also nicht noch extra in einen Kegelverein und einen Schwimmverein gehen. Ansonsten leihen sie sich Muttern, jetzt zum Beispiel baut sich einer einen Haubenlift unter die Motorhaube. Damit steht die Haube von selbst offen, wie sonst nur der Kofferraum. „Da brauchst Du Deine Stange nicht mehr.“ „Der braucht seine Stange doch sowieso seit Jahren nicht mehr.“ Sie helfen sich alle gegenseitig, und es ist gut, dass sie den gleichen Humor haben. ded

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar