Zeitung Heute : Nachrichten

-

Ein Fremder kommt nach Kars, eine türkische Provinzstadt, um eine merkwürdige Serie von Selbstmorden zu untersuchen: Junge Mädchen haben sich umgebracht, weil man sie zwang, das Kopftuch abzulegen. Plötzlich kommt es zu einem Putsch, inszeniert von einem Schauspieler. Ein Theatercoup? Doch es fließt echtes Blut, es intervenieren echte Soldaten, keiner kann die Stadt verlassen, weil es unaufhörlich schneit.

„Der Literaturnobelpreisträger von 2006 beeindruckte mich mit vielseitigen, wundervollen, fesselnden Geschichten: der Roman ist zugleich Liebesgeschichte, Krimi und politisch brisante Story. Der von der ersten Seite an rieselnde Schnee gibt dem Buch den Ton vor. Er sorgt für eine unwirkliche Atmosphäre, in der alles möglich erscheint. Ein Roman voller Extreme!“ sagt Marina Büttner, Buchändlerin bei Hugendubel in den Potsdamer Platz Arkaden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar