Zeitung Heute : Nachrichten

-

Für uns am Potsdamer Platz nehmen die Touristen aus aller Welt einen herausragenden Stellenwert ein. Was würden Sie sagen – ist das umgekehrt genauso, ist der Potsdamer Platz für die Touristen eines der wichtigsten Ziele in Berlin?

Der Potsdamer Platz ist allein aufgrund seiner Geschichte in der Stadt und seiner Architektur ein herausragendes Ziel für Besucher aus dem In- und Ausland. Es ist aber auch so, dass die Touristen die Stadt relativ autark selbst erkunden und erwandern. Und auch da liegt der Potsdamer Platz mitten auf den großen Pfaden zwischen den wichtigen Sehenswürdigkeiten im Herzen Berlins.

Städteurlauber sind enorm wichtig für Berlin.

Wir haben 140 Millionen Touristen in der Stadt jedes Jahr – das allein zeigt wie wichtig dieser Aspekt für die Wirtschaft der Stadt ist. Der Tourismus hat hier aber auch eine ganz besondere Qualität: im Verhältnis zu anderen Destinationen bleiben die Berlin-Besucher deutlich länger in der Stadt. Erstaunlich ist auch, dass es sehr vielen Gästen so gut gefällt, dass es nicht beim einmaligen Besuch in der Stadt bleiben soll: 92 Prozent der deutschen Touristen und 73 Prozent des ausländischen Besucher geben an, dass sie wiederkommen wollen. Und sie nehmen den guten Eindruck, den sie sich von Berlin gemacht haben, mit nach Hause. Mundpropaganda hat einen nicht zu unterschätzender Werbeeffekt. Wir sind sicher, dass wir die Zahl der Besucher im kommenden Jahr weiter steigern können. Allein im Januar kamen acht Prozent mehr Gäste als im gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Wie beurteilen Sie den Tourismus als Wirtschaftsfaktor?

Der Tourismus ist einer der wichtigen Umsatzbringer für den Einzelhandel: 40 Prozent des Geldes, das die Gäste in Berlin ausgeben, fließen in die Kassen des Handels. Hier kommt es vor allem darauf an, dass die Branche ihren Kunden attraktive Öffnungszeiten bietet. Gerade als Shopping-Destination wird Berlin immer interessanter: die Einzelhandelspreise in London sind um 40 Prozent höher als an der Spree.

Was bietet der Potsdamer Platz den Besuchern ihrer Ansicht nach?

Das Geheimnis des Erfolges liegt in der attraktiven Mischung der Arkaden mit ihren interessanten Shops, dem umfangreichen gastronomischen Angebot, den spannenden Entertainment-Einrichtungen sowie der großen kulturellen Vielfalt: zum Beispiel das Restaurant Dieckmann, das Adagio – eine der beliebtesten Bars in Deutschland, die Blue Man Group, Museen, Kinos und die Aussichtsplattform auf dem Kollhoff-Haus. In seiner Zusammensetzung ist der Potsdamer Platz einmalig. Wenn man einen Tag am Potsdamer Platz Revue passieren lässt, gibt es von morgens bis abends immer etwas zu erleben. Hier fehlt es an nichts.

Es freut mich, dass Sie das so sehen. dafür haben wir auch viel Energie aufgewendet.

Ein Sahnehäubchen war allerdings bisher unterrepräsentiert: für Kunstinteressierte gehörte der Potsdamer Platz abgesehen von der Sammlung DaimlerChrysler nicht zu den ersten Adressen. Das wird sich jetzt allerdings ändern, höre ich: Sie haben äußerst interessante Kunstprojekte in die Arkaden eingeladen.

Ja, wir sind selbst schon sehr gespannt. In welcher Richtung sieht die Berlin Tourismus Marketung GmbH künftig ihre Schwerpunkte?

Wir werden eine touristische Kulturkampagne beginnen, mit der wir alle Kulturinteressierten für die Hauptstadt begeistern wollen. Und dabei sind für uns gerade die ausländischen Touristen eine wichtige Zielgruppe. 37 Prozent der Gäste sind aus dem Ausland. Durch die Low-Cost Carrier wird die Stadt immer attraktiver für internationale Gäste. Und vor allem europäische Gäste aus Spanien und Italien interessieren sich für die Stadt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar