Zeitung Heute : Nachrichten

-

Natürlich erscheinende Frische und Eleganz sind die magischen Worte des Frühling- und Sommer-Make-ups 2007. Es ist nicht schwer, sich beides ins Gesicht zu zaubern: Mit einem zarten Rouge zum Beispiel, einer sanften Kombination von Lidschattentönen oder einem goldschimmernden Lipgloss. Aber welche Augen-Make-up-Farbe passt eigentlich am besten zu welchem Lippenstift oder Rouge?

Im Trend 2007 liegen weiche, feminine Farben, die von sanften, tropischen Einflüssen geprägt sind. Außerdem bestimmen sanfte, mädchenhafte Pink-Töne sowie fruchtige Beerentöne das Make-up in Frühling und Sommer.

Der Lidschatten hebt gewöhnlich die natürliche Augenfarbe hervor. Schimmernde Perlfarben in Braun-, Blau- und Grünschattierungen heben den individuellen Ton hervor. Es lohnt sich, das reichhaltige Farbangebot auszuprobieren: Ob Aqua, Puder oder Royal-Blau, Smaragd, Limette oder Olive, Bronze, Kaffee oder Schokolade. Jeder Farbton und jede neue Kombination von Farben erzielt eine andere Wirkung: Dabei ist die Regel, dass die Töne passend zur Augenfarbe aufgetragen werden, längst passé. Experimentieren ist angesagt.

Grün- und Blautöne zum Beispiel ergeben ein faszinierendes Augen-Make-up, dazu leuchten die Wangen in Rosé- und Goldtönen und die glänzenden Lippen schimmern im zarten Gold. Verführerisch hingegen wirken die Augen in Oliv und Sepia, zudem kaschieren diese Töne dunkle Schatten. Strahlendes Rot verleiht den Wangen einen Touch von Frische. Kühl glänzendes Pink, sowie sinnlich schimmerndes Apricot auf den Lippen komplettieren den Look.

Wer es stilvoll und dezent mag, der liegt mit Pastelltönen richtig, von Silber, silbrigem Weiß über Rosé-Töne bis hin zu warmen beige- und goldfarbenen Nuancen. Die Farbgebung unterstreicht besonders die Zartheit blonder Frauen und heller Hauttypen. Violettes Make-up hingegen wirkt frisch und pulsierend und steht eher dunkleren Haar- und Hauttypen. Es wirkt sehr feminin und auch exotisch in Kombination mit Rot, Mahagoni und Beige.

Verführerisch kommen sehr intensive und sinnliche, im weitesten Sinne beerige Töne daher, von Pink-Beige über Rosé-Beige und Rosé-Braun bis zu einem gewagten Rot-Braun. Das steht jeder Frau, hat aber unterschiedliche Wirkung: Bei helleren Haar- und Hauttypen wirkt die Farbgebung sehr intensiv, bei dunkleren eher milder. Tagsüber empfiehlt es sich jedoch, sparsamer mit der Farbe umzugehen und zum rot-braunen Lippenstift die Wimpern leicht zu tuschen.

Ein glänzender Lipgloss ist ein Muss im Make-up-Frühling. Es gibt ihn zum Beispiel in fruchtigen Tönen, im golden schimmernden Golden Apple, im pinken Beerenton oder silber-pinken Lychee – und der Gloss verleiht den Lippen nicht nur einen zarten, farbigen Glanz, er lässt sie auch voller erscheinen. Außerdem duftet er auch noch lecker.

Mit einem speziellen Lippenstift lassen sich die Lippen jetzt sogar ganz einfach vergrößern, sie erscheinen voluminöser und glatter. Der Stift verspricht wunderschöne volle Lippen. Und: Das ist für ein schönes Make-Up schon die halbe Miete. Denn: Ein schöner, ausdrucksstarker Mund ist mindestens so wichtig wie strahlende Augen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!