Zeitung Heute : Nachspielzeit

Bücher, Abendkleider oder Autos: Wo man während der WM länger einkaufen kann

-

Noch schnell vor dem 21-Uhr-Spiel ein paar Erdnüsse oder Flips? In Berlin kein Problem. Mit dem WM-Anpfiff ermöglicht der Senat allen Geschäften, werktags bis Mitternacht geöffnet zu bleiben und am Sonntag von 14 bis 20 Uhr.

Allein in der City-West öffnen mehr als 120 Geschäfte länger als sonst. Die meisten erwarten ihre Kunden montags bis sonnabends von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 14 bis 20 Uhr (außer am Finalsonntag). Dazu gehören das KaDeWe in der Tauentzienstraße, das Europa-Center am Breitscheidplatz und H & M am Kurfürstendamm 20.

Wer nach dem Abpfiff mit neuen Schuhen kicken will, könnte bei Adidas in der Tauentzienstraße 15 fündig werden. Oder gegenüber bei Niketown sowie Karstadt Sport am Neuen Kranzler-Eck, das ebenfalls länger öffnet. Autoliebhaber können sich bei BMW am Ku’damm 31 und Mercedes am Ku’damm 203 (9 bis 24 Uhr, So. 14 bis 20 Uhr) beraten lassen. Das Abendkleid findet sich vielleicht bei Gucci am Ku’damm 190/191 (10 bis 19 Uhr, So. 14 bis 19 Uhr). Wertheim am Ku’damm öffnet werktags von 9.30 bis 22 Uhr, sonntags von 14 bis 20 Uhr.

Auch in der Wilmersdorfer Straße kann lange eingekauft werden. Für Nachtschwärmer hält Hugendubel Bettlektüre bereit (9.30 bis 22 Uhr, So. 14 bis 20 Uhr). Elektronik gibt’s im Media-Markt, Mode bei Peek & Cloppenburg und C & A. Dazu läuft in der Fußgängerzone ein großes Familienfest.

Aber auch Läden in Seitenstraßen wie der Westfälischen Straße in Halensee ziehen mit. Dort kann man zum Beispiel bei „Lady M“ sonntags von 14 bis 18 Uhr Dessous kaufen. lga

— Informationen im Internet:

www.kurfuerstendamm.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben