Zeitung Heute : Nackte Tatsachen - Werberat moniert Frauenfeindlichkeit

Tina Heidborn

Die British Sky Broadcasting Group (BSkyB) des Medienunternehmers Rupert Murdoch kann nach einer Entscheidung der EU-Kommission mit 24 Prozent bei der Kirch-Pay-TV einsteigen. Kirch-Pay-TV wird im Rahmen des Joint Ventures eine Beteiligung von circa 4,3 Prozent an Murdochs BSkyB erhalten. Die Unternehmen müssen aber Auflagen erfüllen, um Wettbewerbs-Bedenken auszuräumen, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Zur Kirch-Pay-TV gehört der Abonnenten-Kanal Premiere World, der im vergangenen Jahr aus Premiere und DF1 hervor gegangen war. Nach einer zweiten Medienentscheidung der Kommission darf die größte europäische TV-Holding CLT-UFA, an der Bertelsmann maßgeblich beteiligt ist, die Kontrolle am deutschen Fernsehsender Vox übernehmen. CLT-UFA hatte angekündigt, die Anteile des australisch- amerikanischen Medienunternehmens Rupert Murdoch zu übernehmen und damit ihr Aktienpaket von bisher 24,9 Prozent auf 74,8 Prozent aufzustocken.

Im Falle des Einstiegs Murdochs bei Premiere verlangt die EU Konzessionen zur Öffnung der technischen Plattform für Anbieter von digitalen interaktiven TV-Dienstleistungen: Es soll sichergestellt werden, dass auch dritte Programmanbieter einen Zugang zur digitalen Plattform erhalten. Auch Konkurrenten sollen in der Lage sein, Decoder zu bauen und dabei Kirch-Know-How für Zugangssysteme zu nutzen. "Die Kommisson hatte Bedenken über die Bildung einer marktbeherrschenden Position in dem sich entwickelnden Markt für digitale interaktive Fernsehdienste", begründete die Kommission ihren Schritt in einer Mitteilung. Auch Kirch-Konkurrenten sollte in die Lage versetzt werden, eigene technische Plattformen zu schaffen. Die Kommission befürchtete, dass Kirchs "d-box" für interaktive TV-Dienste in Deutschland Standard werden könnte, wie es schon beim Bezahlfernsehen (Pay TV) der Fall sei. Trotz dieser Einschränkung herrschte bei der Kirch-Gruppe am Montagabend eitel Sonnenschein: "Jetzt sind alle Voraussetzungen für den erfolgreichen Ausbau von digitalem Pay-TV und Multimedia auf der Grundlage einer offenen Plattform geschaffen", freute sich Dieter Hahn, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Kirch-Gruppe und Aufsichtsratsvorsitzender der Kirch-Pay-TV.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar