NÄHER, MEIN GOTT, ZU DIR : Helen Spoerri ehrt den Philosophen Nikolaus von Kues

Die Schweizer Künstlerin Helen

Spoerri kreist mit ihren Objekten „Tür“, „Cusanuskugel“ (Foto),

„Cusanusringe“ und „Weg“ um den Theologen, Philosophen und Kopernikus-Vorläufer Nikolaus von Kues, genannt „Cusanus“, der von 1401 bis 1464 lebte. Sein Philosophieren war schon ziemlich modern, da er versuchte, seine Arbeitsergebnisse auch mit Mitteln ästhetischer Erfahrung verständlich zu machen. Würde er heute leben, hätte er wahrscheinlich seine eigene Talkshow im Fernsehen. Spoerris Objekte sollen ihre Geheimnisse aus sich selbst heraus entfalten und zum Nachdenken anregen. Um dies zu erleichtern, hat die Kulturstiftung der evangelischen Kirche Spoerris Kunstwerke in Spannung gesetzt zu den Bildern von Karl-Ludwig Lange. Denn beide Künstler nähern sich den Themen Wahrheit und Tod und fragen, was uns letztlich alle umtreibt: Wie meistert man seinen Lebensweg bis dahin? Die Ausstellung in der St.-Matthäus-Kirche ist bis noch zum 17. August zu sehen.clk

St. Matthäus, Kulturforum,

bis So 17.8.; Vernissage: Do 10.4., 19 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben