Zeitung Heute : Nahost-Friedensgespräche beginnen am Dienstag

Ramallah - Die seit drei Jahren blockierten Nahost-Friedensgespräche sollen nach Angaben eines palästinensischen Regierungsvertreters am kommenden Dienstag wiederaufgenommen werden. Der palästinensische Chefunterhändler Sajeb Erakat werde sich in Washington mit der israelischen Justizministerin Zipi Livni treffen, sagte am Samstag der Vertreter der Autonomiebehörde, der anonym bleiben wollte. Auch US-Vertreter nähmen an dem ersten direkten Gespräch beider Seiten seit drei Jahren teil. Zum Abschluss seiner sechsten Nahostreise als US-Außenminister binnen weniger Monate hatte John Kerry vor gut einer Woche eine neue Runde direkter Friedensgespräche angekündigt.

Der CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz sieht mit dem Amtsantritt des neuen iranischen Präsidenten Hassan Rohani die Chance auch auf eine diplomatische Lösung des Atomkonflikts. Er habe Rohani als klugen, belesenen Mann kennengelernt, der nicht am Besitz einer Atombombe interessiert sei, sagte Polenz der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Auch der gemäßigte Kleriker werde aber an der Urananreicherung festhalten. Deshalb solle sich der Westen um Kontrollen und Garantien bemühen, die sicherstellten, dass Iran im Rahmen des Atomwaffensperrvertrags bleibe. AFP/dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!