Zeitung Heute : Nasa findet Wasser auf dem Mond

Berlin - Auf dem Mond gibt es Wassereis. Zumindest in dem Krater „Cabeus“, in den die US-Weltraumbehörde Nasa vor fünf Wochen gezielt eine Raketenstufe gestürzt hatte. Wie die Nasa gestern mitteilte, habe die Mondsonde LCROSS in dem aufgewirbelten Staub eindeutige Hinweise auf das Vorhandensein von Wasser entdeckt. Über die Menge und Verteilung des Wassers sowie anderer Substanzen im Mondboden könne er noch nichts sagen, berichtete der Chefwissenschaftler der Mission, Anthony Colaprete. Die Auswertung der Daten dauere noch an. Forscher hatten schon länger vermutet, dass es auf dem Mond Wasser gibt. Bisher gab es aber nur indirekte Hinweise auf Vorkommen. Diese werden vor allem in tiefen Kratern vermutet, wo keine Sonne hinscheint. Die Entdeckung macht Planungen für eine bemannte Mondstation zumindest etwas einfacher, weil das kostbare Gut nicht eigens von der Erde herangeschafft werden müsste. nes

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar