Zeitung Heute : Neue Aufgaben für digitale Siedler an den Ufern des Nils

Für die komplexen Simulationsberechnungen wir

Öder Wüstensand empfängt den Spieler einer neuen Computersimulation zur Zivilisation des alten Ägyptens. Man schreibt das Jahr 3500 vor Chr. und die kluge Hand des Computerspielers ist aufgefordert, gestalterisch in den Lauf der Geschichte einzugreifen. Als jüngster Spross dieses klassischen Genres auf den Spuren von "Simcity" oder "Caesar" führt "Pharao" in eine unendlich lange Reise durch 19 Jahrhunderte.

"Eines Tages wirst Du über Ägypten herrschen" - verheißt das Eingangsvideo: Der Spieler soll eine Familie gründen und dafür sorgen, dass es einer der Seinen bis zum Pharao bringt. Zunächst aber geht es darum, eine Sippschaft von Nomaden sesshaft zu machen, ein Dorf zu gründen und "die Segnungen der Zivilisation" zu erschließen: Mit der Maus werden Objekte wie Wohnungen, Straßen, Ziehbrunnen, ein Silo oder ein Hof für die Jagd von Straußen angelegt. Nach kurzer Zeit beginnt es auf dem Bildschirm zu wuseln: Die Bevölkerung wächst durch Zuwanderung.

Damit der Spieler der großen Verantwortung auch gerecht werden kann, wird er ständig auf drohende Gefahren aufmerksam gemacht oder auf sinnvolle Siedlungsstrategien hingewiesen: Häuser sollten "nicht zu dicht bei unschönen gewerblichen Gebäuden" errichtet werden, da dies ihre Entwicklung hemmen könnte. Und bei der Planung der Landwirtschaft ist auf die jährliche Nilüberflutung zu achten.

Winzigste grafische Details und sorgfältig arrangierte Soundeffekte sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente. Trotz der Vielfalt der insgesamt 30 Szenen mit mehr als hundert Gebäudeformen und tausenden von unterschiedlich gestalteten Bewohnern bleibt die Bedienung des Sierra-Spiels stets übersichtlich. Mit einem Karteneditor können weitere Landschaften entwickelt werden. Damit sowohl fortgeschrittene Zivilisationsplaner wie Anfänger auf ihre Kosten kommen, kennt das für Kinder ab sechs Jahre geeignete Spiel fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade. "Pharao" bietet nahezu endlose Spielbeschäftigung - bis das letzte Level erreicht ist. Denn "irgendwann einmal muss jeder Pharao dem Rufe des Osiris folgen".Für die komplexen Simulationsberechnungen wird mindestens ein Multimedia-Pentium-133 benötigt. Das Computerspiel im Vertrieb von Havas Interactive ist in Kaufhäusern und Fachgeschäften zum Preis von rund 100 Mark erhältlich.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben