Zeitung Heute : Neue Chefin fürs Sportliche

Dagmar Freitag, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Iserlohn, ist die neue Vorsitzende des Sportausschusses des Deutschen Bundestages. Mit der engagierten Sportpolitikerin besetzt erstmals eine Frau dieses wichtigste politische Amt der Sportpolitik in Deutschland. Für Freitag ist diese Position „nie ein Ziel gewesen, aber der Kreis schließt sich. Wir haben in den letzten Jahren gesehen, dass auch in der Politik Frauen alle Jobs machen können.“ Freitag will die Arbeit des Sportausschusses weiter transparent gestalten, wie dies seit dem Beschluss, den Ausschuss grundsätzlich öffentlich tagen zu lassen, der Fall ist.

Das Thema Inklusion – die Einbindung von Menschen mit Behinderung in alle gesellschaftlichen Bereiche – liegt der Sportpolitikerin am Herzen. „Gemeinsames Aufwachsen macht das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung lebenslang zur Normalität“, sagt sie. Dagmar Freitag hat im Rahmen ihrer USA-Reisen mehrfach Schulen besucht, in denen die gemeinsame Erziehung von Schülern mit und ohne Behinderung völlig unkompliziert und längst gelebte Praxis ist. „Natürlich ist es im Sinne der UN-Resolution und der Umsetzung des Zieles der vollständigen Inklusion nur folgerichtig, irgendwann auch mal darüber nachzudenken, aus den beiden Veranstaltungen Olympische und Paralympische Spiele eine Veranstaltung zu machen. Aber diese Entscheidung sollten wir den Sportlern selbst überlassen“, sagt Freitag.Anne Balzer, 18 Jahre

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!