Zeitung Heute : Neuer Bahn-Chef verspricht besten Service der Welt

Berlin - Der designierte Chef der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, will den Konzern kundenfreundlicher machen. „Die Bahn ist dafür da, den besten Service auf der Welt zu erbringen“, sagte er am Dienstag in Berlin. „Effizient, preiswert, mit der absolut höchsten Qualität, Pünktlichkeit, Sicherheit, Sauberkeit – das sind die Ziele, die die Bahn verkörpert und die sie auch zukünftig verkörpern muss.“

Grube soll Hartmut Mehdorn nachfolgen, der im Zuge der Affäre um Korruptionsfahndung und E-Mail-Überwachung zurücktreten will. In der Datenaffäre sagte Grube eine gründliche Aufklärung zu. Erste Ergebnisse erwarte er bereits zum 1. Juni. Er wolle das Vertrauen von Kunden und Mitarbeitern zurückgewinnen, sagte er. Bislang ist Grube Strategie-Vorstand beim Autobauer Daimler.

Zur Strategie des Staatskonzerns sagte er, das Schienennetz und der Zugbetrieb dürften nicht getrennt werden, außerdem müsse die Expansion weitergehen. Eine Vereinbarung mit den Bahn-Gewerkschaften, die genau dies sicherstellen soll, wolle er aber nicht unterschreiben. Eine mögliche Privatisierung der Bahn müsse als „Option“ für die Zeit nach der Wirtschaftskrise bestehen bleiben, erklärte er weiter.

Mehdorn verlangt offenbar die Auszahlung seiner vollen Bezüge aus dem bis Mai 2011 laufenden Arbeitsvertrag. Anderenfalls werde er rechtlich gegen den Konzern vorgehen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person dem „Handelsblatt“. brö

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!