Zeitung Heute : Neuer Job beim ZDF: Al-Dschasira-Gucker

Der Tagesspiegel

Die Kooperation zwischen dem ZDF und Al-Dschasira hat beim Mainzer Sender zu einem neuen Tätigkeitsfeld geführt: dem professionellen Al-Dschasira-Gucken. Denn um immer zu wissen, was auf dem arabischen Nachrichtensender gerade läuft, beschäftigt das ZDF extra Mitarbeiter, die das Programm beobachten. Diese schlagen dann vor, welche Bilder übernommen werden. Im Gegenzug darf Al-Dschasira das ZDF-Programm auswerten und ebenfalls das gesamte Bildmaterial übernehmen. „Beide Sender profitieren gleichermaßen von der Zusammenarbeit. Ein Übergewicht auf ZDF-Seite gibt es nicht“, sagte der Leiter der internationalen Angelegenheiten des ZDF, Frank-Dieter Freiling. Die Kommentare zu den übernommenen Bildern kämen aber von den eigenen Korrespondenten. Vergangene Woche gab auch der Österreichische Rundfunk (ORF) eine Zusammenarbeit mit der arabischen Rundfunkstation bekannt. Al-Dschasira sorgte vor allem mit der ungekürzten Ausstrahlung der Bin-Laden-Videos für Aufregung. sdr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar