Zeitung Heute : Neues Verkabelungssystem für Haus und Büro bietet ab Oktober eine "All-in-One"-Lösung

rst

Der Elektronikkonzern Siemens bietet ab Oktober ein neues Multimedia-Verkabelungssystem für Haus und Heimbüro an. Kerngedanke des Systems "HomeWay" ist, dass für den Anschluss unterschiedlicher elektronischer Geräte keine gesonderten Leitungen und Wanddosen verlegt werden müssen: Telefon, Fax, PC und Fernseher laufen über ein einziges Kabel und werden im ganzen Haus an Standard-Wanddosen mit austauschbaren Einsätzen angeschlossen. So könne HomeWay flexibel an den jeweiligen Nutzerwunsch angepasst werden, teilte Siemens am Dienstag auf der Ifa mit. Das System wird von einer Zentrale gesteuert, in die sämtliche Geräte eingespeist werden und von der aus jeweils ein Kabel in jeden Raum geht. Die Kosten für eine Home-Way-Vernetzung liegen nach Siemens-Angaben unter denen einer konventionellen Verkabelung. Das gelte auch für Renovierungen. Das System verwende nur standardisierte Komponenten, die Kabel-Verlegung erfolge auf oder unter Putz. Das Marktpotenzial ist nach Siemens-Angaben sehr groß: Allein 2,5 bis drei Mill. Wohnungen würden in Deutschland jährlich renoviert. Der Konzern will bis Ende 2000 mit Home-Way einen Umsatz von 20 Mill. DM in Deutschland erzielen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben