Zeitung Heute : Nobel, nobel

-

Was wird heute wichtig?

25 Jahre Alternativer Nobelpreis. Von heute an treffen sich im österreichischen Salzburg 80 Preisträger zu einer Jubiläumsfeier. „Wir wollen über Alternativen für die Menschheit nachdenken, die sich rechnen“, kündigt der deutschschwedische Preisstifter Jakob von Uexküll (60) an. Er freut sich, dass seine Initiative für den „Right Livelihood Award“ („Preis für richtiges Leben“) inzwischen sogar Vorbildfunktion für die traditionellen Nobelpreise hat: Die kenianische Umweltschützerin Wangari Maathai erhielt im vergangenen Jahr in Oslo den Friedensnobelpreis, nachdem sie 20 Jahre zuvor für ihr Programm zur Wiederaufforstung den Alternativen Nobelpreis entgegengenommen hatte. Eigentlich wollte der als Briefmarkensammler reich gewordene Uexküll mit seinem Vermögen einen Umwelt-Nobelpreis stiften. Aber weil die Stockholmer Nobelstiftung keine neuen Preise zulässt, gibt es seit 1980 jedes Jahr vier „Alternative Nobelpreise“ mit einer Dotierung von zusammen 270000 Euro. Neben Auszeichnungen für erfolgreiche Umweltschützer gibt es Preise für die Durchsetzung der Menschenrechte, die Bekämpfung von Armut und sozialer Ungerechtigkeit sowie für friedliche Konfliktlösungen. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar