Noch ein Vorschlag : Steffel ist für Diepgen

Der Berliner Bundestagsabgeordnete Frank Steffel schlägt Eberhard Diepgen als Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten vor. Der ehemalige Regierende Bürgermeister von Berlin sei ein Mann des Ausgleichs und stehe für das erfolgreiche Zusammenwachsen von Ost und West, sagte Steffel. Außerdem habe Diepgen „ausreichend Abstand“ zur Tagespolitik und entwickele seine Positionen unabhängig von Parteien, sagte Steffel über den Ehrenvorsitzenden der Berliner CDU. Für Diepgen sprächen seine Erfahrung – er habe 17 Jahre eine Landesregierung geführt – und sein als Chef einer großen Koalition erworbenes Ansehen bei der SPD. Sein Vorschlag sei nicht mit der Berliner CDU-Landesgruppe abgestimmt und auch mit Diepgen nicht besprochen, sagte Steffel. Diepgen wäre einfach „ein würdiger Nachfolger“ von Horst Köhler. wvb.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben