Zeitung Heute : Nun rutschen Weihnachtsbäume über die Datenleitung

Drei Wochen vor dem Weihnachtsfest hat der Preiskampf um Tannenbäume auch das Internet erreicht. Wer einen Netz-Zugang besitzt, braucht nicht mehr in die Kälte hinaus. So bietet der Karstadt-Konzern erstmals in diesem Jahr Weihnachtsbäume an, die nur online bestellt werden können. Ein Kurierdienst liefere die Bäume bundesweit binnen zwei bis drei Tagen aus. Angeboten werden mindestens 80 Zentimeter große Blaufichten und Nordmanntannen, ab 50 Mark das Stück.

Auch der Möllenbecks Gärtnerbetrieb Garten- und Landschaftsbau in Hamminkeln-Mehrhoog nimmt seit dieser Woche elektronische Baum-Bestellungen an. "Mit einem Weihnachtsbaumkauf online kann man sicherlich den eigenen Chef beeindrucken", ist Möllenbeck vom neuen Geschäft per Mausklick überzeugt. Das Geschäft mit den Bäumen im Internet lockt auch Baumschulen. Das Unternehmen Babilon in Eslohe-Bremscheid im Sauerland verschickt ihre zuchteigenen Tannenbäume vorerst aber nur an den Handel und Gärtnerbetriebe. Und für Leute, die keine Lust haben, nach dem Fest die Nadeln wegzusaugen, bietet das Versandhaus Quelle im Internet Tannenbäume aus Kunststoff an - fertig geschmückt und beleuchtet.

Wer bei guter Puste ist, kann sich in Brandenburg das Einloggen in den Computer sparen und selbst zur Axt greifen. Das Landwirtschaftsministerium informiert auf seiner Internet-Site ( www.brandenburg.de/land/melf ) über Wälder, in denen sich Berliner und Brandenburger unter Anleitung der Forstämter einen Bäume aussuchen und schlagen können.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar