Zeitung Heute : Nur für Erwachsene

Basteln in Japan: von der Multimedia-Konsole zum „Walkman des 21. Jahrhunderts“

-

Als Sony Ende November 2000 in Europa die PlayStation 2 einführte, versprach der japanische Medienkonzern den Beginn einer neuen Unterhaltungsära. Doch abseits des eingebauten DVDPlayers beschränkten sich die multimedialen Fähigkeiten der schwarzen Konsole (bisher 52 Millionen weltweit verkaufte Exemplare) auf die klassische Funktion eines solchen Gerätes. Nun stellte PlayStation-Erfinder Ken Kutaragi in Tokio das neue PSX-Modell vor, das auf der PlayStation 2 basiert, dazu jedoch noch einige echte Multimedia-Komponenten enthält.

Das Gehäuse enthält eine Fernsehkarte, eine 120 Gigabyte große Festplatte, einen Steckplatz für den Memory-Stick-Speicher und einen DVD-Recorder. Das Gerät soll Ende des Jahres in Japan erhältlich sein, 2004 dann in Europa und Amerika. Bei der Präsentation betonte die Sony-Leitung, dass die PSX nicht von Sony Computer Entertainment hergestellt wird. Damit sollte klar gemacht werden, das die PSX noch nicht die für Ende 2004 erwartete PlayStation 3 ist. Mit der PSX sollen erwachsene Gelegenheitsspieler angesprochen werden, denen Filme per Internet-Download oder digitale Aufnahme von Fernsehprogrammen wichtiger sind. Auch Onlinespieler dürften mit der PSX einen leichteren Einstieg haben.

Als Vorbote der nächsten Konsolengeneration bringt Sony allerdings noch in diesem Jahr in Japan das „PlayStation Portable“, kurz PSP, heraus. Das PSP soll als mobile Konsole der „Walkman des 21. Jahrhundert“ werden. Auch Nokia will mit einem Spielehandy dem Gameboy von Nintendo Konkurrenz machen. gwi

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar