Zeitung Heute : Nur mit Glas zum Bettentest

-

Ob man wirklich im Fachgeschäft gelandet ist, erkennt man an der Beratung. Zum Teil kann man sie mit dem richtigen Verhalten steuern. Der Verkäufer muss aber auch die richtigen Fragen stellen.

WAS MUSS ICH TUN?

In ein Fachgeschäft gehen und nicht in einen Matratzendiscounter, dort sind Produkte und Beratung besser, sagen Experten wie Florian Heidinger, Leiter des Ergonomie-Forschungs-Instituts. Und: Viel Zeit mitbringen, nur wer entspannt ist, kann in Ruhe Probe liegen. Dann: Schuhe und Gürtel ausziehen. So wenige Schichten wie möglich tragen, damit nichts drückt. Und ein Glas auf die Matratze stellen und daneben die Faust in die Matratze drücken; fällt das Glas nicht um und geht die Delle sofort wieder zurück, hat die Matratze die richtige Stütz-Einsink-Funktion.

WAS SOLLTE DER VERKÄUFER TUN?

Ein Fachberater sollte folgendes abfragen: Körpergröße und Gewicht . Die bevorzugte Schlafhaltung . Die bisherige Schlafstätte und etwaige Probleme – zum Beispiel: Wenn die Hände einschlafen, ist die Schulterzone zu hart. Mögliche Allergien (Tierhaarallergie: keine Daunen nehmen!) Und Besonderheiten wie Hohlkreuz oder sehr lange Beine.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben