Zeitung Heute : OECD: Betreuungsgeld schadet

Berlin - Die OECD hält das auch in Deutschland geplante Betreuungsgeld für besonders schädlich für Migrantinnen und ihre Kinder. In einer Studie der Organisation, die am Montag in Paris vorgestellt wurde, heißt es, dass eine ähnliche Hilfe in Norwegen die Arbeitsmarktbeteiligung von Migrantinnen um bis zu 15 Prozent gesenkt haben dürfte. Für sie sei eine „Cash for care“-Zahlung (Bargeld gegen Betreuung) deshalb zusätzlich nachteilig. Gleichzeitig halte das Geld sie davon ab, ihren Kindern außer Haus Förderung zukommen zu lassen. Die Bundesregierung hat das Betreuungsgeld vergangene Woche beschlossen. Es wird Eltern gezahlt, deren Kinder keine Kita oder einen Kindergarten besuchen. ade

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben