Zeitung Heute : Off Road: Land Rover ist wieder da

ivd

Sie gehören inzwischen unter das Dach von Ford - die Geländewagen von Land Rover. Und so ist es auch keine Überraschung, dass bei zahlreichen Ford-Händlern jetzt auch die Markenzeichen dieser traditionsreichen britischen Marke zu finden sind, die vor nunmehr 53 Jahren ihren ersten Wagen präsentierte und sich schnell zu einem Unternehmen entwickelte, auf dessen Fahrzeuge man selbst in den entlegensten Winkeln dieser Erde trifft.

Die aktuelle Palette von Land Rover reicht vom unkonventionellen Fun-Off-Roader Land Rover Freelander über den Geländeprofi Land Rover Discovery und den Klassiker Land Rover Defender bis zum luxuriösen und bereits legendären Range Rover. Dessen typisch britisches Interieur wird geprägt von Connolly-Leder und Wurzelholzfurnier. Doch der Range Rover macht nicht nur vor der Oper eine gute Figur, sondern erweist sich im Gelände als absoluter Profi, der mit zwei Triebwerken antritt: einem Reihensechszylinder-Turbodiesel mit einer Leistung von 100 kW (136 PS) und einem maximalen Drehmoment von 265 Nm und einem 4,6-Liter-V8 mit 160 kW (218 PS) und maximal 400 Nm.

Im Gelände ebenfalls ein allen Situationen gewachsener Profi ist der im Unterschied zum Range Rover klassisch-puristische Land Rover Defender. Angetrieben wird das robuste und nahezu unverwüstliche Auto, das es als kurzen dreitürigen Defender 90 und als langen fünftürigen Station Defender 110 gibt, von einem 90 kW (122 PS) leistenden 2,5-Liter-Fünfzylinder-Diesel. Als Alternative gibt es einen 134 kW (182 PS) leistenden 4,0-Liter-V8, der als Basis-Benziner mit 136 kW (185 PS) auch im Range Rover eingesetzt wird.

Diesen Motor findet man auch im Land Rover Discovery, der seit seiner Neuauflage 1998 nur noch in fünftüriger Karosserie angeboten wird und außerdem mit dem modernen direkt einspritzenden Fünfzylinder-Pumpe-Düse-Turbodiesel mit einer Leistung von 102 kW (139 PS) verfügbar ist.

Einen modernen Common-Rail-Direkteinspritzer-Diesel mit einem Hubraum von 2,0 Liter und einer Leistung von 82 kW (112 PS) hat schließlich der Land Rover Freelander unter der Haube, der als drei- und fünftüriger Fun-Offroader durch seine hohen Fahrleistungen und seinen hohen Komfort auf ausgebauten Straßen überzeugt und zugleich durch sehr gute Qualitäten Im Gelände überrascht. Alternativ zum Diesel gibt es für den Freelander den 130 kW (177 PS) starken 2,5-Liter-V6-Benziner, bei dem eine Fünfgang-Automatik und eine Steptronic Serienausstattung sind.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben