Zeitung Heute : Ohr verrät Täter

Während "Der Fahnder" und "Der Alte" im Fernsehen noch die Verbrecher anhand ihrer Fingerabdrücke überführen, ist man in England schon einen Schritt weiter.Dort hat man nun eine Datenbank mit rund 1200 Bildern von Ohrabdrücken von Verdächtigen angelegt.Vorteil dieser neuen Spielart des "Lauschangriffs": Ein Ohrabdruck läßt sich laut einem Artikel in der kommenden Ausgabe der Computerzeitschrift "Computer Easy" einer Person präziser zuordnen als ein Fingerabdruck.Ein mutmaßlicher Mörder mußte sich in England bereits vom Erfolg der Methode überzeugen lassen: Bevor er in eine Wohnung eingedrungen war, hatte er an einer Fensterscheibe gehorcht.Das überführte ihn.Vielleicht hätte der Mann statt Handschuhen lieber Ohrenschützer tragen sollen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben