Zeitung Heute : Olympisch werden

Heike Jahberg

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

Auch an Kuscheltieren gehen die Olympischen Spiele nicht spurlos vorüber. Zwar bleiben die Steilhänge in den piemontesischen Alpen menschlichen Athleten wie Hermann „Herminator“ Maier vorbehalten, doch das heißt nicht, dass Plüschtiere und Stoffpuppen den Winter über faul auf der Couch herumhängen können. Ihr Fluffis, Schnuffis und Purzels, seid gewarnt. Es gibt ein olympisches Leben nach Turin. Und das beginnt jetzt!

Am ersten März-Sonntag werden in Berlin wieder einmal die besten Plüschhasen, Stoffmäuse und Kuschelkrokodile zur 4. Wintersport-Olympiade für Stofftiere und Puppen antreten. Es gilt, beim Synchronskifliegen von der 400 Zentimeter-Schanze Weite und Anmut in einen harmonischen Gleichklang zu bringen. Doch damit nicht genug. Zum ersten Mal müssen jetzt auch die Trainer an den Start: Das erstmals ausgetragene Rentierrennen zwingt Athleten wie Trainer auf die Piste.

Viel Zeit bleibt nicht mehr – vor allem, wenn es darum geht, seine Medaille zu verteidigen. Denn Arko, der tapfere Stoffhund von Trainer Tom, konnte im letzten Jahr den dritten Platz erreichen – wenngleich erst nach juristischen Interventionen und der Drohung, das Olympische Kuscheltierkomitee einzuschalten. Denn der Wettbewerb, das muss an dieser Stelle leider erwähnt werden, endete seinerzeit nicht ganz regulär mit der angedrohten Selbstverbrennung eines Teilnehmers sowie der gewaltsamen Entwendung sämtlicher Medaillen.

Ich bin jedoch sicher, dass die Veranstalter aus diesen unerfreulichen Ereignissen gelernt haben. Bestimmt werden sie dieses Mal vor dem Wettkampf Dopingkontrollen durchführen, um dem Wahnsinn Einhalt zu gebieten. Arko ist auf jeden Fall vorbereitet. Seitdem er das Training wieder aufgenommen hat, sind Alkohol und sonstige Drogen gestrichen. Auch Kekse und Hundekuchen. Aber: Warum soll es Kuschels besser ergehen als den Menschen?

4. Wintersport-Olympiade für Stofftiere und Puppen, Platanenhain im Friedrich Ludwig Jahn Sportpark, 5. März: 12 bis 16 Uhr.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben