Zeitung Heute : Online aus dem Stau

Die besten Ergebnisse liefern Internet-Routenplaner im Zusammenspiel mit Verkehrsnachrichten aus dem Radio oder dem Web. Wichtig ist: Alternativstrecke planen

Kurt Sagatz

Mit der Ruhe ist es bald vorbei. In zwei Wochen beginnen in Berlin und Brandenburg die Schulferien, und danach vergeht kaum ein Wochenende, an dem nicht der Ferienbeginn eines der bevölkerungsreichen Bundesländer für Staus auf Deutschlands Autobahnen sorgen wird. Wer mit dem Auto verreisen will, ist gut beraten, seine Reiseroute bald vorzubereiten – mit aktuellen Straßenplänen oder einfacher noch im Internet.

Die Unterschiede zwischen den Online-Routenplanern könnten größer nicht sein. Auf der einen Seite stehen die tradierten Karten- und Reiseführer-Hersteller. Aufwendige Karten, die dem Autofahrer den besten Weg zum Reiseziel zeigen, sucht man auf diesen Webseiten vergebens, schließlich sollen die eigenen Karten verkauft werden. Die Strecken werden zwar genauestens berechnet, aber nur in tabellarischer Form ausgegeben. Die Klassiker aus der Kartenwelt enthalten sich ausführlicher Texte. Bei der Auswertung von Falk steht links der Straßenname, daneben die voraussichtliche Fahrtzeit, im großen Mittelfeld eine knappe Wegbeschreibung und am rechten Rand die jeweilige Entfernung. Dafür passt die Auswertung mit allen Informationen auf eine DIN-A-4-Seite. Ganz so sparsam ist Michelin zwar nicht – die gleiche Strecke benötigt immerhin anderthalb Druckseiten – dafür garniert der bekannte Reiseführer-Anbieter seine Tabelle mit einigen Symbolen. So erfährt der Reisende in allerkürzester Form, wo die Autobahnfahrt beginnt und endet, und wo eine Rast eingelegt oder eine Unterkunft gefunden werden kann.

Doch es geht auch anders: Denn auf der anderen Seite zeigen Internet-Dienste wie Map 24 und MSN, dass man Reiserouten ansprechend darstellen kann. „Verlassen Sie an der Anschlussstelle (62) AS Freiburg-Mitte die A5 und fahren Sie auf die B31a. Folgen sie dem Straßenverlauf für 3,1 km in Richtung Freiburg im Breisgau, Titisee-Neustadt, B31…“ Dazu bietet Map 24 die passenden Logos für den Autobahnabzweig und die Bundesstraße und bei Wunsch noch den jeweiligen Streckenausschnitt. So geleitet, kommt man bequem ans Ziel.

Auch MSN, der Online-Dienst von Microsoft, weiß, wie man Autofahrer anspricht, die den Umgang mit dem PC gewohnt sind. Auf die förmliche Anrede wird zwar verzichtet, die übersichtliche und individuell gestaltbare Routenplanung hat jedoch erhebliche Vorteile gegenüber der nackten Tabellenform. Map 24 und MSN müssen sich eben nicht um den Verkauf von Karten sorgen.

Doch egal, ob nun in Tabellenform oder als Multimedia-Präsentation: So einfach wie mit dem Internet war es noch nie, seine Autoreise vorzubereiten. Vor allem die aufwendig gestalteten Seiten von Informationsdiensten wie Map 24 oder MSN verbinden guten Service mit ansprechender Gestaltung. Vernünftiges Kartenmaterial können jedoch auch diese Angebote nicht ersetzen, denn während der Fahrt hält man nur das in Händen, was man zuvor ausgedruckt oder auf seinen Organizer übertragen hat. Für die kleinen Touren am Urlaubsort oder die Umgehung eines unerwarteten Staus hilft das nicht weiter.

Überhaupt Staus: Da bieten Dienste wie Web.de oder MSN auf ihren Homepages Routenplaner und Stauinformationen in unmittelbarer Nachbarschaft an, aber die hilfreiche Vernetzung fehlt. So suggerieren viele Dienste im Netz eine Aktualität, die tatsächlich erst dann vorhanden sein wird, wenn alle Dauerbaustellen in die Routenplaner integriert wurden. Auch die Beschränkung auf kürzeste und schnellste Strecke reicht nicht aus. Gerade im Urlaub würde der Autofahrer vielleicht lieber die schönste Route angeboten bekommen. In jedem Fall sollte man sämtliche Möglichkeiten der Online-Routenplaner nutzen. Wer sich sowohl die kürzeste als auch die schnellste Strecke berechnen lässt, kann im Ernstfall mit der Alternativ-Route den Stau einfach umfahren.

Die Routenplaner im Netz:

www.web.de (Links zu mehreren Diensten)

www.viamichelin.de

www.falk.de

www.map24.de

www.msn.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben