Zeitung Heute : Online-Käufer sollen im Heimatland klagen können

Die europäischen Verbraucherverbände haben die Europäische Union (EU) eindringlich aufgefordert, Konsumenten bei Problemen mit grenzüberschreitenden Online-Geschäften eine Klage im Heimatland zu ermöglichen. Die Präsidentin des Europäischen Verbraucherdachverbandes (BEUC) Anne-Lore Köhne erklärte am Freitag in Bonn, die EU-Kommission dürfe in dieser Frage dem Druck der Wirtschaftsverbände nicht nachgeben. Diese wollten den Klageort nach dem so genannten Ursprungslandprinzip - also dem Sitz des Unternehmens oder Geschäftspartners - festlegen. Das Ursprungslandprinzip laufe aber "faktisch auf eine Rechtsschutzverweigerung für Konsumenten heraus", betonte Verbraucherschützerin Köhne im Vorfeld einer Anhörung zu dem Thema Anfang November bei der EU-Kommission in Brüssel.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar