Zeitung Heute : Online ohne Kabel

-

: steht für „local area network“ und bezeichnet ein lokales Computernetzwerk etwa in einem Büro oder in einer Firma. Ein LAN besteht aus einer Reihe von Computern, die ihre Ressourcen den anderen Computern im Netzwerk zur Verfügung stellen. So können beispielsweise alle an ein LAN angeschlossenen Computer ihre Dokumente von einem Drucker ausdrucken lassen, der an einen PC angeschlossen ist oder eine gemeinsame Internet-Verbindung nutzen.

Wireless LAN (W-LAN) ist ebenfalls ein lokales Computernetzwerk, allerdings werden die Verbindungen zu den Computern und anderen Geräten drahtlos – also per Funk – hergestellt. Solche drahtlosen Netzwerke gibt es zum Beispiel auf Messen und Kongressen, wo ein Netzwerk für die Dauer einer Veranstaltung für eine beschränkte Benutzergruppe aufgebaut wird.

Praktisch sind die drahtlosen Netzwerke aber auch als öffentliche Netze an Orten, wo sich viele Menschen aufhalten: auf Flughäfen, Bahnhöfen oder in Hotels. Hier ist die drahtlose Anbindung wichtig, weil die Menschen an diesen Orten mobil sein wollen. Drahtlose Computernetzwerke kann man aber auch in der eigenen Wohnung einrichten, so dass man von jedem Zimmer aus einen Zugang zum Internet haben kann, ohne überall Kabel zu verlegen. vis

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar