Zeitung Heute : Online-Shopping: Preisangaben im Internet sind nicht verbindlich

gms

Beim Einkauf im Internet ist Vorsicht geboten. Denn angegebene Preise sind keine verbindlichen Angebote, warnt die Zeitschrift "connect". Demnach handelt es sich bei den Preisangaben um eine so genannte "Invitatio ad offerendum", eine Einladung zum Angebot. Der Verkäufer informiert damit nur unverbindlich über sein Angebot - bindend ist erst der Preis, den Verkäufer und Käufer im Vertrag gegenseitig bestätigen. Es bestehe grundsätzlich die Möglichkeit, falsche Angaben oder Nettopreise ohne Mehrwertsteuer abzumahnen, weil diese wettbewerbswidrig sind.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben