Zeitung Heute : Opel: Vivaro kann man ordern

ivd

Von sofort an bestellt werden kann bei Opel der neue Transporter Vivaro. Der attraktiv gestaltete frontgetriebene Transporter mit den großen Scheinwerfern und den weit heruntergezogenen Seitenscheiben und Nutzlasten von bis zu 1,2 Tonnen wurde gemeinsam mit Renault entwickelt. Er kommt im Sommer als Transporter 1.9 DI mit 59 kW (80 PS) für Preise von 32 900 DM an und als verglaster Combi 1.9 DI für Preise von 36 600 DM an auf den deutschen Markt. Die stärkeren Versionen 1.9 DTI mit 74 kW (100 PS) kosten 35 100 und 38 500 DM. Der Vivaro wird ebenso wie sein französisches Schwestermodell Trafic bei IBC Vehicles - einer Tochtergesellschaft von General Motors (GM) - im britischen Luton gebaut. Das Werk dort wurde mit einem Investitionsvolumen von rund 300 Millionen Euro soeben erst modernisiert.

Der Vivaro, der in der Klasse bis zu 2,8 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht antritt, zeichnet sich durch modernes Styling, eine ergonomisch überzeugende Fahrerkabine und ein komfortables Fahrwerk sowie niedrige Unterhaltskosten aus. So ist nur alle zwei Jahre oder in Abständen von 30 000 Kilometer ein Service in der Werkstatt erforderlich. Die mit zwei Radständen von 3,10 und 3,50 Meter angebotene Vivaro wird mit einem Ladevolumen von fast sechs Kubikmetern zunächst als Kastenwagen und als rundum verglaster Combi angeboten. Später folgen eine achtsitzige Bus-Variante sowie ein Fahrgestell mit Kabine.

Angetrieben wird der Vivaro von zwei sparsamen und kräftigen direkt einspritzenden 1,9-Liter-Turbodieseln mit Common-Rail-Hochdruckeinspritzung, die 59 und 74 kW (80 und 100 PS leisten. Außerdem steht ein 88 kW (120 PS) leistender 2,0-Liter-Benziner mit Vierventiltechnik zur Wahl. Ergänzt wird das Motorenangebot später durch einen 98 kW (133 PS) leistenden 2,5-Liter-Vierventil-Turbodiesel mit Common-Rail-Hochdruckeinspritzung. Ausgenommen den schwächeren Turnbodiesel, der mit einem Fünfganggetriebe kombiniert ist, haben alle Motorisierungen des Vivaro ein Sechsgang-Schaltgetriebe.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!