Zeitung Heute : OPER

Otello.

In Andreas Kriegenburgs Inszenierung von Verdis Spätoper Otello, kehrt der Titelheld mit posttraumatischen Belastungsstörungen aus dem Krieg zurück. Kriegenburg verlagert das Eifersuchtsdrama in den öffentlichen Bereich. Die Ehetragödie entwickelt sich zu einer politischen Tragödie. Der Wagner gestählte Heldentenor Peter Seiffert (Foto) gibt sein Debüt als „Mohr von Venedig“. Donald Runnicles dirigiert.

Deutsche Oper, Mi 27.2., 19.30 Uhr, 28-86 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar