Zeitung Heute : Opposition will Schuldenerlass für Athen

Berlin - Vor dem Besuch von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Athen an diesem Donnerstag hat die Opposition einen erneuten Schuldenschnitt in Griechenland ins Gespräch gebracht. Ein solcher Schnitt dürfe kein Tabu sein, sagte der europapolitische Sprecher der Grünenfraktion, Manuel Sarrazin, dem Tagesspiegel. Die Linke warf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, die Öffentlichkeit zu belügen. Sie habe einen „harten Schuldenschnitt“ verschleppt, „um Banken und Hedgefonds mit öffentlichen Geldern rauszukaufen“, sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht. Aus der Wirtschaft gab es positive Reaktionen auf den 100 Millionen Euro schweren KfW-Kredit zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen, den Schäuble für Athen im Gepäck hat. Angesichts der Kreditklemme in Griechenland sei es richtig, „den Betrieben Zugang zu frischem Geld zu ermöglichen“, sagte DIHK-Chef Eric Schweitzer. Tsp

Seite 15 und Meinungsseite

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!