Zeitung Heute : OSTERFILM

Hop – Osterhase oder Superstar?

Mani Beckmann

Gern würde der alte Osterhase in Rente gehen und seinem Sohn E. B. den harten Job des Eier- und Bonbonverteilers übergeben. Doch der Filius möchte lieber Schlagzeuger in einer Rockband werden und flüchtet von den Osterinseln, um in Hollywood sein Glück zu versuchen. Dort trifft er auf den Verlierer Fred, und prompt stürzt alles ins Chaos. Bis E. B. in einer Talentshow entdeckt wird. Doch auch auf den Osterinseln steht Ungemach ins Nest: Der Chef der Küken rebelliert und probt den Aufstand. Und nur Fred kann Ostern retten … Was anfangs noch niedlich und charmant umherhoppelt, wird mit zunehmender Dauer aufdringlich und penetrant. Die Filmemacher tragen stets zu dick auf, statt Augenzwinkern gibt’s Rippenstöße und Schenkelklopfer. Und ganz viel Schmalz. Übrigens: In diesem Mix aus Spezialeffekt-Figuren und Realfilm sind auch richtige Menschen zu sehen. Unsensibel. Mani Beckmann

USA 2011, 95 Min., R: Tim Hill, D: James Marsden, Kaley Cuoco

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben