Zeitung Heute : Otto Sander, Schauspieler

Befragt von Beatrix Schnippenkoetter

WAS ICH MAG

1. Beim Aufwachen: Frische und Energie.

2. Zuhause: Mit Monika zusammen zu sein.

3. Im Theater: Im Zuschauerraum zu sitzen.

4. An der Berlinale: Das persönliche Gespräch mit Kollegen.

5. An Auszeichnungen: Wenn sie mit Geld verbunden sind.

6. An der Paris Bar: Manchmal jemanden zu treffen, den ich schon anrufen wollte.

7. An Berlin: Seine so unterschiedlichen Kieze.

8. An Deutschland: Die Widersprüche.

9. An meinem Leben: Dass ich bis jetzt immer Glück hatte.

10. Ansonsten: Carpe diem, quam minimum credula postero.

11. Ein Satz, den ich gerne öfter hören würde:

„Kein Problem. Machen wir.“

WAS ICH NICHT MAG

1. Beim Aufwachen: Verpennt zu sein.

2. Zuhause: Unordnung.

3. Im Theater: Organisationsfehler und kleinliches Denken.

4. An der Berlinale: Das lange Schlangestehen für Karten.

5. An Auszeichnungen: Wenn ich keine bekomme.

6. An der Paris Bar: Dass es ein Museum ist.

7. An Berlin: Wenn es zu einer angepassten Großstadt wird.

8. An Deutschland: Warum kann man nicht einmal fünf gerade sein lassen.

9. An meinem Leben: Ich kann nicht genießen.

10. Ansonsten: Immer wieder ja sagen.

11. Ein Satz, den ich nie wieder hören möchte:

„Warten Sie bitte. Moment mal.“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben