Zeitung Heute : Panne bei Überwachung von Islamisten?

Berlin - Einer der beiden am vergangenen Donnerstag in Berlin festgenommenen Terrorverdächtigen hat sich nach Informationen des Tagesspiegels im August 2010 für etwa zwei Monate aus Deutschland abgesetzt. Der Deutschlibanese Samir M. (24) konnte die Bundesrepublik verlassen, obwohl ihm im September 2009 am Flughafen Berlin-Tegel der Flug nach Istanbul verweigert und der Reisepass weggenommen worden war. Außer M. reisten zudem weitere mutmaßlich militante Islamisten im August 2010 aus Berlin aus, mindestens zwei kamen bis ins pakistanisch-afghanische Grenzgebiet. Der Terrorismusexperte Guido Steinberg sprach gegenüber dem Tagesspiegel von einem „Skandal“. Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) verwahrte sich gegen die Kritik. Die Polizei hatte vergangene Woche M. und einen zweiten Beschuldigten, Hani N. (28), wegen des Verdachts festgenommen, den Bau einer Bombe vorzubereiten. fan

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben